BMW erwartet 500 Millionen Belastung bei Rohstoffen und Währungen

Reuters

München (Reuters) - Die steigenden Rohstoffpreise schlagen bei BMW im laufenden Jahr mit bis zu einer Milliarde Euro zu Buche.

Sie würden zum Teil ausgeglichen durch eine günstige Wechselkursentwicklung, sagte BMW-Finanzchef Nicolas Peter am Freitag. Unter dem Strich bleibe damit eine Belastung von rund 500 Millionen Euro. Vor allem Stahl, Rhodium und Palladium würden teurer. Eisenerz kostet derzeit in China so viel wie nie zuvor, Palladium und Rhodium liegen ebenfalls auf Rekordniveau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BMW Aktie

  • 90,95 EUR
  • -2,47%
18.06.2021, 17:38, Xetra

onvista Analyzer zu BMW

BMW auf übergewichten gestuft
kaufen
28
halten
54
verkaufen
10
30% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 91,00 €.
alle Analysen zu BMW
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf BMW (15.882)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BMW" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten