Britische Industrie rechnet mit Rekordwachstum - Personalmangel als Risiko

Reuters

London (Reuters) - Die britische Industrie rechnet in den kommenden drei Monaten mit einem Rekordwachstum.

Das Barometer für das Produktionswachstum erreichte den bislang höchsten Stand, wie der Verband Confederation of British Industry am Donnerstag zu seiner vierteljährlichen Unternehmensumfrage mitteilte. "Die britische Industrie erwacht nach den wirtschaftlichen Verwüstungen der Pandemie wieder", sagte CBI-Chefökonomin Rain Newton-Smith. So zogen die Aufträge aus dem Inland kräftig an, erstmals seit Januar 2019 aber auch die Exportbestellungen. Die Unternehmen wollen wegen der guten Aussichten in den nächsten zwölf Monaten so stark in Maschinen und Anlagen investieren wie seit 1988 nicht mehr. Zugleich zogen aber auch die Kosten so stark an wie seit über 40 Jahren nicht mehr.

Allerdings stellt die hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen ein Risiko dar. "Der akute Personalmangel, der in der gesamten Wirtschaft offensichtlich ist, trifft die Herstellung tief, da Fachkräfte knapp sind und die Zahl der isolierten Menschen stark ansteigt", sagte Chefvolkswirtin Newton-Smith. Mehr als 600.000 Menschen in England und Wales wurde in der Woche bis zum 14. Juli von einer mobilen App der Regierung empfohlen, sich zu isolieren. Diese erkennt, ob sie in engem Kontakt mit jemandem standen, der positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 7.066,69 GBP
  • +0,25%
16.09.2021, 23:20, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (893)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten