Coca-Cola: JPMorgan stuft hoch und sieht deutliches Aufwärtspotenzial – viele Gründe für eine Neubewertung

onvista · Uhr

Coca-Cola könnte in den Startlöchern einer größeren Erholung stehen und punktet zudem mit einer starken Marke, sowie einer günstigen Bewertung. Das ist die Erkenntnis der Analysten der US-Bank JPMorgan, die sie zu einer Neubewertung der Aktie von „Neutral“ auf „Overweight“ bewegt hat. In einer am Montag vorliegenden Studie begründete Analystin Andrea Teixeira ihre Hochstufung  mit einer von ihr erwarteten Umsatzbeschleunigung im kommenden Jahr. Der starke Markenwert sorge zudem dafür, dass die Ertragskraft nur in relativ geringem Umfang durch Kostendruck beeinträchtigt werde. Die Aktie sei darüber hinaus sowohl im historischen Vergleich als auch im Vergleich mit den Wettbewerbern recht günstig bewertet.

Der Getränkehersteller sollte von der Erholung der Volkswirtschaften und der Wiedereröffnung von Restaurants profitieren, so Teixeira. Die gute Positionierung sollte ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft am oberen Ende der langfristig angepeilten Spanne von vier bis sechs Prozent ermöglichen.

In den vergangenen Jahren habe der Dow-Jones-Konzern eine tiefgreifende und positive Wandlung vollzogen. Der milliardenschwere Steuerstreit mit der Bundessteuerbehörde IRS der USA könne zwar den Kurs noch belasten, sollte aber eigentlich eingepreist sein.

Teixera berücksichtigt in ihren aktualisierten Schätzungen nun auch die Übernahme des Sportgetränke-Herstellers BodyArmor. Das Kursziel hob sie von 59 auf 63 US-Dollar an und sieht damit aktuell noch ein Aufwärtspotenzial von zwölf Prozent.

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: FoodAndPhoto / shutterstock.com

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)