Commerzbank erwägt Kürzungen im Auslandsgeschäft

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank überlegt dem Vernehmen nach, das Auslandsgeschäft zusammenzukürzen. Chef Martin Zielke will den Plan am Mittwoch dem Aufsichtsrat vorstellen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Commerzbank-Sprecherin kommentierte den Bericht gegenüber Bloomberg nicht.

Die Commerzbank-Aktie ist auf die Nachricht hin wenig verändert. Die Commerzbank beschäftigt fast 14 000 Mitarbeiter im Ausland.

Zuletzt hatte ein Streit um die Sparpläne dazu geführt, dass eine für den 1. Juli angesetzte außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrates kurzfristig abgesagt wurde, wie die Deutsche Presse-Agentur erfahren hatte. Den Informationen zufolge beanstandeten die Arbeitnehmervertreter in dem Kontrollgremium, dass das Management dem Aufsichtsrat wichtige Unterlagen nicht rechtzeitig vorgelegt habe. Zugleich habe man mitbekommen, dass der US-Finanzinvestor Cerberus und der Bund als Großaktionäre in die Überarbeitung der Strategie eingebunden worden seien, hieß es. Daher sei die Verlegung der Sitzung beantragt worden./fba/nas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Commerzbank Aktie

  • 4,77 EUR
  • -0,58%
07.08.2020, 17:35, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 12.674,88 Pkt.+0,66%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Commerzbank

Commerzbank auf halten gestuft
kaufen
2
halten
46
verkaufen
12
76% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 4,83 €.
alle Analysen zu Commerzbank
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Commerzbank (13.508)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Commerzbank" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten