Conte mahnt rasche Einigung für Wiederaufbau Europas an

dpa-AFX

MESEBERG (dpa-AFX) - Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hat eine rasche Einigung der EU über einen Wiederaufbauplan verlangt, der Europa wirtschaftlich aus der Corona-Krise führen soll. Je langsamer man reagiere, umso langsamer werde die Erholung vonstatten gehen, sagte er am Montag in Meseberg nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Wir müssen schnell handeln, schnell reagieren, denn die Geschichte lehrt uns, die beste Reaktion ist nicht so viel wert, wenn sie zu langsam kommt."

Europa müsse seine Stimme gut zu Gehör bringen, sagte Conte und warnte: "Wenn wir die Krise einfach so laufen lassen würden, dann hätten wir innerhalb kürzester Zeit eine Zerstörung des Binnenmarktes." Die Fragmentierung wäre die logische Konsequenz. "Und das kann in niemandes Interesse sein, nicht mal im Interesse eines Landes wie Deutschland."/sk/DP/nas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE MIB Index

  • 19.675,40 EUR
  • +0,87%
10.08.2020, 18:19, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 12.687,53 Pkt.+0,09%
EURO STOXX 50 3.259,71 Pkt.+0,21%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE MIB (485)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "FTSE MIB" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten