Corona-Impfstoffstudie von US-Firma Inovio liegt vorerst auf Eis

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Das US-Biotechunternehmen Inovio kann mit der geplanten Wirksamkeitsstudie seines Corona-Impfstoffkandidaten auf Anordnung der US-Gesundheitsbehörde FDA vorerst nicht beginnen.

Die FDA habe von dem Unternehmen weitere Informationen zu der Studie der Phase 2/3 angefordert, teilte Inovio am Montag mit. Die Firma arbeite daran, die Fragen der FDA bis Oktober zu beantworten. Danach habe die Behörde 30 Tage Zeit, um zu entscheiden, ob die Studie starten kann. Nebenwirkungen in der Phase-I-Studie mit dem Impfstoff seien nicht der Grund dafür.

Inovio hatte im Juni vielversprechende Ergebnisse aus einer ersten Erprobung des Impfstoffkandidaten an Menschen mit dem Impfstoff veröffentlicht. Die Entscheidung der FDA wirft das Unternehmen im weltweiten Rennen um einen Corona-Impfstoff, bei dem es ohnehin hinter Konkurrenten wie Moderna, BioNTech/Pfizer sowie AstraZeneca liegt, aber weiter zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu PFIZER INC Index

  • 35,51 USD
  • +0,90%
29.03.2018, 15:32, NYSE Global Index Service
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "PFIZER INC" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten