Coronavirus-Pandemie bremst US-Automarkt aus - VW mit Absatzeinbruch

Reuters

Bangalore (Reuters) - Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise haben den Quartalsabsatz der Autohersteller Volkswagen (VW), General Motors (GM), Fiat Chrysler und Toyota Motor in den USA einbrechen lassen.

Volkswagen of America gab am Mittwoch einen Einbruch der Verkaufszahlen in den ersten drei Monaten um fast 13 Prozent auf 75.075 Fahrzeuge bekannt. US-Konkurrent GM lieferte in dem Berichtszeitraum 618.335 Autos auf dem Heimatmarkt aus, rund sieben Prozent weniger als vor einem Jahr.

Im Vergleich zum Vorjahr verkaufte Fiat Chrysler zehn Prozent weniger Autos, wie das Unternehmen mitteilte. Ein Lichtblick waren die schweren Ram-Pickups, deren Verkäufe um sieben Prozent stiegen. Die Aktien von Fiat Chrysler fielen an der New Yorker Börse um rund fünf Prozent. Für die Anteilsscheine von GM ging es um mehr als sieben Prozent an der Wall Street bergab. Auch der japanische Rivale Toyota bekam die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zu spüren. Dessen Verkäufe fielen im Auftaktquartal um 8,8 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Volkswagen VZ Aktie

  • 148,98 EUR
  • +5,18%
05.06.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Volkswagen VZ

Volkswagen VZ auf übergewichten gestuft
kaufen
57
halten
18
verkaufen
2
74% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 148,12 €.
alle Analysen zu Volkswagen VZ
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Volkswagen VZ (18.311)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten