Credit Suisse navigiert bislang gut durch Krise - verdient mehr

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Großbank Credit Suisse ist bislang gut durch die Coronavirus-Krise gekommen.

In den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres liege der Gewinn vor Steuern über den 1,06 Milliarden Franken, die für das erste Quartal 2019 ausgewiesen wurden, erklärte das Geldhaus am Donnerstag. Im Bereich Wealth Management profitierte die Credit Suisse den Angaben zufolge von höheren Transaktionserträgen, im Private Banking seien die Erträge im ersten Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode gestiegen. Die Verkaufs- und Handelserträge seien deutlich höher.

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die künftigen Finanzergebnisse seien zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer abzuschätzen, erklärte die Bank. Die Kreditengagements würden weiterhin umsichtig überwacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CREDIT SUISSE GROUP Aktie

  • 8,76 CHF
  • -3,96%
29.05.2020, 17:30, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu CREDIT SUISSE GROUP

CREDIT SUISSE GROUP auf übergewichten gestuft
kaufen
22
halten
16
verkaufen
2
55% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 9,05 €.
alle Analysen zu CREDIT SUISSE GROUP
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf CREDIT SUISSE ... (1.475)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "CREDIT SUISSE GROUP" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten