Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Das verborgene Immobilien-Imperium von Disney

Fool.de

Disneyland wird nie fertiggestellt werden. Das Unternehmen wird so lange weiterwachsen, wie es noch Fantasie in der Welt gibt.

Das verborgene Immobilien-Imperium von Disney

Diese Worte, die angeblich von Walt Disney selbst stammen, finden sich in einer Vielzahl von Marketingdokumenten und Werbematerialien und klingen in den vielen Parks aus den Lautsprechern. In Anbetracht der schieren Größe und Anzahl von Disneys Immobilien ist es eine sichere Sache, dass das Zitat auch von vielen begeisterten Führungskräften gelebt wird.

Immobilienentwicklung ist kaum das, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Disney denkt, aber in vielerlei Hinsicht liegt sie im Zentrum dessen, was das Unternehmen tut. Stadtplanung und -entwicklung waren schon immer eine große Leidenschaft von Walt Disney, und der visionäre Geschäftsmann hat sich Gedanken über fast jedes Detail des ursprünglichen Disneyland-Parks gemacht, der 1955 eröffnet wurde. Heute verfügt Disney über eines der weltweit größten Vermögensportfolios, und das Segment „Parks, Experiences und Products“, das einen Großteil davon verwaltet, umfasst erstaunliche 130.000 seiner 180.000 Mitarbeiter.

Im Zentrum des Disney-Imperiums stehen natürlich die Themenparks. Das Vorzeigemodell, das Walt Disney World Resort in Orlando, umfasst ca. 10117 Hektar Land und bietet nicht nur seine charakteristischen Fahrgeschäfte und Hotels, sondern auch Golfplätze, Einkaufszentren und einen 230 Morgen großen Sportkomplex. Mit mehr als 50 Mio. Besuchern pro Jahr ist er der meistbesuchte Themenpark der Welt. Disney legt seine Einnahmen derzeit nicht auf der Grundlage einzelner Immobilien offen. Aber mit einem typischen Disney-World-Eintrittspass, der für 100 US-Dollar verkauft wird, erzielt der Park allein im Ticketverkauf über 5 Mrd. US-Dollar.

Weitere Rekordhalter im Parkkatalog ist das 12000 Hektar große Disneyland Paris, das seit Langem der meistbesuchte Themenpark Europas ist. Der Park macht jährlich etwa 6 % der französischen Tourismuseinnahmen aus, eine erstaunliche Zahl, wenn man bedenkt, dass das Land das beliebteste Reiseziel der Welt ist. Disney hat mitgeteilt, dass eine größere Erweiterung des Parks vor 2021 erfolgen soll. Disneyland Tokyo, das bereits 1983 eröffnet wurde, behält den Titel des meistbesuchten Themenparks in Asien und des drittbeliebtesten der Welt.

Wenn wir ein wenig tiefer in diesen Katalog schauen, finden wir eine überraschend große Anzahl von privaten Wohnimmobilien, die sich meist am Rande der Resorts befinden. Die vielleicht bekannteste davon ist Golden Oak, eine riesige luxuriöse Wohnanlage mit palastartigen Villen und exakt gemähten Rasenflächen. Obwohl die Immobilienpreise bei 2 Mio. US-Dollar beginnen, gibt es mehr als genug Nachfrage. Obwohl die letzten Jahre nicht gerade ideal für Luxusimmobilien waren, könnten Golden Oak und Disneys weitere gehobene Gated Communities eine Ausnahme sein. Schließlich besitzen sie ein Verkaufsargument, das einzigartig ist.

Abschließend wäre es aufschlussreich, sich die Präsenz und das Wachstumspotenzial in China anzusehen. Das riesige und sich schnell entwickelnde Land, das bisher übersehen wurde, bietet Disney seine vielleicht größte Möglichkeit. Mit Hong Kong Disneyland, das 2005 eröffnet wurde, setzte das Unternehmen erstmals einen Fuß in die Region. Elf Jahre später folgte das chinesische Festland mit dem Shanghai Disney Resort. Wie ihr Pendant in Tokio sind die beiden Parks nicht zu 100 % im Besitz von Disney, sondern entstanden durch einen Lizenzvertrag. Das Hongkonger Resort bleibt mit einer Tageskapazität von 34.000 das kleinste von Disney. Das Unternehmen drängt jedoch darauf, in den nächsten Jahren eine große Investition in der Region zu tätigen. Es scheint, dass Disney nicht genug davon bekommen kann, Orte zu finden, um die Menschen glücklich zu machen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Dieser Artikel wurde erstmals von MyWallSt veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit auch unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. MyWallSt-Mitarbeiter sind derzeit long bei Disney.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Walt Disney. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney und Short October 2019 $125 Calls auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: The Motley Fool

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Disney Aktie

  • 130,89 USD
  • -1,11%
18.10.2019, 22:04, NYSE

onvista Analyzer zu Disney

Disney auf übergewichten gestuft
kaufen
2
halten
0
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 117,30 €.
alle Analysen zu Disney

Zugehörige Derivate auf Disney (2.867)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Disney" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten