DAX: Abwärtstrend im Visier

BörseDaily

Der Deutsche Aktienindex DAX startete fester in den Dienstagshandel und konnte sogar über 14.000 Punkte springen. Nachmittags allerdings ließ die Aufwärtsdynamik nach, es traten nachbörslich weitere Verluste zum Schlusskurs ein. Für Enttäuschung sorgt aller Wahrscheinlichkeit nach eine Verlängerung des Lockdowns in Deutschland, dass sich ebenfalls auf die Stimmung der Anleger niedergeschlagen haben dürfte.

Daher dürfte die grobe Seitwärtsspanne bestehend seit Anfang dieses Jahres zwischen 13.460 und grob 14.169 Punkten zunächst weiter verfolgt werden, ein Ende in diesem Monat ist vorläufig nicht in Sicht. Nachhaltige Long-Signale können erst oberhalb der Februarhochs erwartet werden, kurz- bis mittelfristige Ziele lassen sich im Bereich von 14.300 und 14.500 Punkten für den DAX-Index ableiten.

Ein Bruch der Marke von 13.600 Punkten würde unweigerlich zu einem Test der Septemberhochs aus 2020 bei 13.460 Punkten führen. Sollte größerer Konsolidierungsbedarf bestehen, wäre sogar ein Test des EMA 200 bei 13.153 Punkten (steigend) vorstellbar. Das übergeordnete Kursbild stimmt aber zuversichtlich, solange der seit Dezember anhaltende Aufwärtstrend weiter verfolgt wird.

Der heutige Nachrichtentag steht wieder unter dem Einfluss der Einkaufsmanagerindizes aus dem Dienstleistungssektor per Februar. Den Anfang hat China in der Nacht zum Mittwoch gemacht, zwischen 9:15 Uhr und 10:30 Uhr folgen Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, die EWU und Großbritannien. Um 11:00 Uhr werden europaweit Erzeugerpreise aus Januar vorgelegt, ab 13:00 Uhr stoßen die USA mit MBA-Hypothekenanträgen aus der Vorwoche dazu. Um 14:50 Uhr steht der ADP-Arbeitsmarktbericht ex Agrar für den Monat Februar auf der Agenda.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 14.131 // 14.169 // 14.202 // 14.283 // 14.358 // 14.411
Unterstützungen: 13.962 // 13.870 // 13.795 // 13.781 // 13.665 // 13.460

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.511,24 Pkt.
  • +1,49%
16.04.2021, 21:59, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (171.757)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten