DAX baut Gewinne aus: Daimler, Deutsche Bank, GFT Technologies, Lufthansa und United Internet im Fokus

DER AKTIONÄR

Weitere kräftige Kursgewinne an den chinesischen Börsen und die Hoffnung auf ein gutes Ende des Griechen-Dramas beflügeln den deutschen Aktienmarkt am Freitag. Griechenland habe seine Sparvorschläge nach Brüssel geschickt und kurz vor Fristablauf ein positives Signal ausgesendet, begründete Portfoliomanager Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel die gute Stimmung. Zudem knüpfen die Märkte in China am Morgen an ihre kräftige Aufwärtsreaktion vom Vortag an, was die Anleger an den weltweiten Börsen beruhige. Der DAX notiert am Mittag knapp 1,8 Prozent höher bei 11.200 Punkten.

Vor allem Finanzwerte profitieren am Freitag von der Fantasie auf ein Ende des Schuldenstreits zwischen Griechenland und seinen Geldgebern an diesem Wochenende: Zu den größten Gewinnern im DAX zählen die Titel von Deutscher Bank, Commerzbank und Allianz. Auch der europäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks klettert um mehr als zwei Prozent nach oben.

Bei nahezu keiner Branche gehen die Analysteneinschätzungen derzeit so weit auseinander, wie in der Autoindustrie. Viele sehen ein Ende des Wachstumszyklus noch lange nicht erreicht und empfehlen allen voran die Daimler-Aktie zum kauf. Andere Experten warnen vor einer Überhitzung sowie einer länger anhaltenden Schwächephase im wichtigsten Wachstumsmarkt China. So konnte sich das Analysehaus Kepler Cheuvreux vor wenigen Tagen auch „nur“ dazu durchringen, die Daimler-Aktie mit „Halten“ einzustufen.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten