Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX: China und USA sorgen für Auftrieb

BörseDaily

Am Donnerstag wurden die Aktienmärkte von der Hoffnung auf einen Zollabbau zwischen China und den USA merklich angetrieben, die EU-Kommission senkte hingegen ihre Wirtschaftsprognose für den Euroraum. Anleger zeigten sich trotzdem zuversichtlich und haben den DAX-Index knapp ein Prozent vorangetrieben.

Der DAX eilt derzeit von Jahreshoch zu Jahreshoch, gestern wurde ein neuer Jahresstand bei 13.300 Punkten markiert. Gefeiert werden die Fortschritte im Handelskonflikt USA/China, beide Länder wollen ihre gegenseitigen Zölle schrittweise reduzieren und geben den Märkten entsprechend Auftrieb. Noch aber müssen sich beide Länder über die genauen Inhalte des neuen Vertragswerks einig werden, sagte ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums. Eine Bestätigung von beiden Seiten fehlt bislang, beide Parteien arbeiten noch an einem endgültigen Abkommen.

Aber alleine diese Nachricht reichte aus, um den DAX-Index weiteres Aufwärtspotenzial und einen Kurssprung über das letzte Widerstandsniveau von 13.200 Punkten zu ermöglichen. Weitere Ziele lassen sich nun um 13.500 Punkten ableiten, darüber bestünde die Möglichkeit nur wenig später an die Rekordstände aus 2018 bei 13.596 Zählern anzuknüpfen. Auf der Unterseite findet das Barometer hingegen bei knapp 13.000 Punkten eine erste Unterstützung vor, darunter bei 12.800 Punkten.

Erste Wirtschaftsdaten trafen bereits in der Nacht zum Freitag mit Japans Ausgaben privater Haushalte aus Oktober ein, darüber hinaus wurde das durchschnittliche Nettoeinkommen aus September gemeldet. Im weiteren Verlauf hat China Zahlen zum Handelsbilanzsaldo aus Oktober vorgestellt, in den Morgenstunden hat Japan noch den Index der Frühindikatoren aus dem Monat September nachgeschoben. In Deutschland geht es ab 8:00 Uhr mit Zahlen zum Bauhauptgewerbe (Umsatz und Beschäftigte) aus August weiter, zeitgleich stehen das deutsche Handelsbilanzsaldo aus September und die Exportrate (saisonbereinigt) auf der Agenda. Um 8:45 Uhr schiebt Frankreich eine Reihe von Wirtschaftsdaten zum Handelsbilanzsaldo, Industrieproduktion (September) und neu geschaffenen Stellen aus Q3 (vorläufig) ein.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 13.301 // 13.399 // 13.425 // 13.500 // 13.517 // 13.572
Unterstützungen: 13.258 // 13.204 // 13.171 // 13.100 // 13.000 // 12.900 // 12.800 // 12.700 // 12.600

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 26.383,90 HKD
  • -0,05%
15.11.2019, 21:59, BNP Paribas Indikation

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten