Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax legt dank neuer Hoffnung im Handelsstreit Befreiungsschlag hin – SAP der Wert der Stunde, Hugo Boss mit herben Verlusten

onvista
Dax legt dank neuer Hoffnung im Handelsstreit Befreiungsschlag hin – SAP der Wert der Stunde, Hugo Boss mit herben Verlusten

Neue Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt und ein Kurssprung bei SAP haben am Freitag ein Kursfeuerwerk im Dax ausgelöst. Der deutsche Leitindex zog um 2,86 Prozent auf 12.511,65 Punkte an. Mit seiner Rückkehr über die Marke von 12.500 Punkten sprang er auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 4,15 Prozent.

Als wichtigster Treiber galten positive Äußerungen von Donald Trump zum Verlauf der Handelsgespräche mit China. Die Verhandlungen liefen „wirklich gut“, sagte der US-Präsident. „Aktuell sieht es ganz danach aus, als könne ein ‚Mini-Deal‘ abgeschlossen werden“, kommentierte Expertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank. Sie stellte zwar einen echten Durchbruch in Frage. Entscheidend sei aber, dass ein Teil-Abkommen eine weitere Runde von Zollerhöhungen verhindern dürfte.

Der MDax hinkte am Freitag dem Dax angesichts eines Kurseinbruchs bei den Hugo-Boss-Aktien hinterher. Der Index der mittelgroßen deutschen Werte stieg um 1,22 Prozent auf 25.627,56 Punkte.

Knock-Outs zur Hugo Boss Aktie

In beiden Richtungen mit festem Hebel Hugo Boss handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Hugo Boss-Aktie wird steigen
Hugo Boss-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

SAP der Tagessieger

Auf Unternehmensebene war heute SAP der absolute Gewinner. Ein überraschend kräftiger Gewinnanstieg im dritten Quartal hat die Bedenken der Aktionäre in puncto Ergebnisentwicklung am Freitag weggewischt. Die Zahlen zeigten, dass das Unternehmen sowohl das Wachstum als auch die Gewinnmargen vorantreiben könne, erklärte Analyst Mark Moerdler von Bernstein Research. Der Rücktritt des langjährigen Konzernchefs Bill McDermott kam zudem zwar überraschend, Analysten äußerten sich aber positiv zum neuen Führungsduo aus den Vorstandsmitgliedern Jennifer Morgan und Christian Klein. Die Aktie ist um 8,8 Prozent gestiegen.

Dahinter konnte Volkswagen mit einem Plus von 4,66 Prozent, sowie Covestro mit einem Anstieg von 4,45 Prozent glänzen. Beide haben von den positiven Signalen im Handelsstreit profitiert.

Beiersdorf mit Abschlag

Lediglich bei Beiersdorf stand heute ein Minus von über einem Prozent an. Die DZ Bank hat Beiersdorf von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgestuft und den fairen Wert von 105 auf 124 Euro angehoben. Bereits wenige Monate nach Ankündigung des Strategieprogramms könne der Konsumgüterkonzern Erfolge verzeichnen, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Freitag vorliegenden Studie. Nunmehr seien die Weichen auf profitables Wachstum gestellt. Das Verbrauchergeschäft dürfte sich auch bei einer weiteren Abschwächung der konjunkturellen Dynamik solide entwickeln.

Siltronic und Kion oben auf

Im MDax war Siltronic mit einem Plus von 6,8 Prozent ganz oben, dicht gefolgt von Kion mit einem Plus von 6,79 Prozent. Die US-Investmentbank Bank of America (BofA) hat die Einstufung für Kion vor Zahlen zum dritten Quartal auf „Buy“ mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. Der Abschwung am Gabelstaplermarkt dürfte sich zwar fortgesetzt haben, schrieb Analyst Alexander Virgo in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings sei das Geschäftsmodell von Kion relativ robust.

Hugo Boss mit Gewinnwarnung

Einen drastischen Kursrutsch mit einem Minus von gut 14 Prozent mussten im MDax die Papiere von Hugo Boss verkraften. Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Hugo Boss nach der Gewinnwarnung von 70 auf 60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf „Outperform“ belassen. Mit einer Kürzung der 2019er-Ziele habe er gerechnet, nicht aber in diesem Ausmaß, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer am Freitag vorliegenden Studie. Es könnte nun jedoch viel Negatives in der Bewertung eingepreist sein. Zudem biete der Modekonzern eine attraktive Dividendenrendite.

Im SDax konnten die Papiere von Klöckner&Co mit plus 5,69 Prozent am Ende am meisten holen.

(onvista/dpa-AFX)

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

– Anzeige –

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, analysieren wir 3 Dividenden ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hugo Boss Aktie

  • 36,35 EUR
  • -2,33%
18.10.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Hugo Boss

Hugo Boss auf übergewichten gestuft
kaufen
36
halten
38
verkaufen
2
47% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 36,46 €.
alle Analysen zu Hugo Boss

Zugehörige Derivate auf Hugo Boss (4.744)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten