DAX: Nachbörslich schwach

BörseDaily

Am Donnerstag konnte der Deutsche Aktienindex DAX das Niveau von rund 16.000 Punkten noch verteidigen, allerdings ging Anlegern in der zweiten Tageshälfte sichtlich die Puste aus und das Barometer fiel unter die markante Kursmarke zurück. Sehr viel größer fielen jedoch die Verluste bei den Technologiewerten aus, womit dieser Sektor fortlaufend unter Druck steht.

Insgesamt tendiert der DAX weiter in einem kurzfristigen Seitwärtsmodus, aber noch immer sagt die charttechnische Auswertung neuerliche Tiefstände voraus. Diese dürften sich unter dem Niveau von 15.800 Punkten zunächst in den Bereich des EMA 50 entwickeln, darunter könnte es auf 15.600 und sogar 15.400 Punkte abwärtsgehen. Nur ein Anstieg über 15.150 Zähler dürfte das kurzfristig bärische Szenario zugunsten der Bullen auflösen und einen Gipfelsturm mit Anstiegschancen an 16.290 Punkte hervorrufen.

In der Nacht zum Freitag hat China erste Zahlen zum Handelsbilanzsaldo aus Dezember vorgelegt, um 10:00 Uhr steht Deutschlands Bruttoinlandsprodukt Q4 (1. Veröffentlichung) auf der Agenda. Europas saisonbereinigtes Handelsbilanzsaldo per November wird um 11:00 Uhr veröffentlicht, ab 14:30 Uhr stoßen die USA mit ersten Zahlen zu Einzelhandelsumsätzen und Importpreisen aus Dezember dazu.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 16.061 // 16.150 // 16.290 // 16.355 // 16.335 // 16.378
Unterstützungen: 15.918 // 15.810 // 15.764 // 15.662 // 15.600 // 15.474

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.342,10 Pkt.
  • -0,49%
28.01.2022, 21:24, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (150.346)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten