DAX setzt Rekordjagt fort: K+S, BMW, Deutsche Telekom, Barrick Gold, Newmont, AngloGold Ashanti, SAP, Apple und Manz im Fokus

DER AKTIONÄR

Der DAX ringt weiter mit der Marke von 10.000 Punkten. Am Dienstagmorgen stand der deutsche Leitindex mit 0,12 Prozent im Minus bei 9.997,11 Punkten, nachdem er am Montag erstmals in seiner Geschichte fünfstellig aus dem Handel gegangen war. Dem Handel fehle es wegen der dünnen Nachrichtenlage an Kurstreibern, sagten Börsianer. Dennoch konnte sich der DAX im Vormittagshandel über die 10.000-Punkte-Marke zurückkämpfen und bei 10.032,99 Punkten ein neues Allzeithoch erklimmen. Beflügelt wurde der deutsche Leitindex insbesondere von den Aktien von K+S, die mit einem Plus von 1,9 Prozent klar die Tagesgewinner sind.

Es kehrt allmählich wieder Normalität auf dem Kalimarkt ein. Dies unterstreichen auch die Aussagen des neuen Uralkali-Chefs im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Bei dem deutschen Mitbewerber wird man das, was er zu sagen hatte, gerne hören. Auch wenn die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Die BMW Group hat im Mai den weltweiten Absatz um 6,8 Prozent auf insgesamt 177.741 (Vj. 166.381) ausgelieferte Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce gesteigert und damit eine neue Bestmarke in dem Monat erzielt. In den ersten fünf Monaten erzielte die BMW Group mit insgesamt 826.865 (Vj. 770.012 / plus 7,4 Prozent) Fahrzeugauslieferungen

ebenfalls einen neuen Höchstwert.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten