Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX – Starker Rebound oder neues Warnsignal?

SOCIETE GENERALE
impr.php?id=3538&cat=bonjour&portal=onvista_de

DAX – Starker Rebound oder neues Warnsignal?

Es hatte sich mit dem nachbörslichen Ausverkauf am späten Donnerstag bereits abgezeichnet – am Freitag gab es für den deutschen Leitindex weit mehr zu tun, als der bisherige Wochenverlauf vermuten ließ! Tagelang pendelten die Kurse in einer gut 200 Punkte breiten Range rund um die 12.800er-Marke, und dann das! Ansatzlos brachen die Notierungen nach unten weg und schlugen im Intraday-Tief bei 12.611 Zählern auf, dem niedrigsten Stand der Woche. Bis zur Schlussglocke gelang es dem Index jedoch, die Verluste auf 0,3% einzudämmen, sodass auf Wochensicht ein Mini-Plus von 0,3% gerettet werden konnte. Aus charttechnischer Sicht ein starker Rebound – aber auch ein Warnsignal, denn:

Nach dem jüngsten Kursverlauf ließ sich im Chart eine inverse Flagge einzeichnen, die in der Technischen Analyse als Fortsetzungsformation gilt. Sollte die bearishe Auflösung dieses Musters nun also bestätigt werden – wofür ein Schlusskurs unterhalb von 12.750 (Achtung, hier verläuft aktuell auch der GD200!) erforderlich wäre – droht eine zweite Verkaufswelle, die den DAX spielend bis an die 12.200er-Marke drücken könnte! Dazwischen bremsen zwar noch die 12.600er-Schlüsselhaltezone sowie die untere Begrenzung der mittelfristigen Trichterformation bei 12.350, rein rechnerisch stünde aber Abwärtspotenzial von rund 600 Punkten zur Verfügung!

Nach dem schnellen Intraday-Reversal am Freitag besteht aber auch die Möglichkeit, die inverse Flagge direkt beiseite zu wischen; dafür müssten die Blue Chips allerdings schleunigst (und per Schlusskurs!) in die November-Seitwärtsrange zurückehren, deren untere Begrenzung bei 12.850 verläuft. Darüber gilt es dann, die Widerstände bei 12.925, 12.952 und die runde 13.000er-Barriere zurückzuerobern, um sich anschließend daran zu machen, das zwei Wochen alte Zwischenhoch bei 13.204 zu überbieten. Danach könnte es dann tatsächlich noch einmal Richtung Allzeithoch (13.597) gehen, zumal es nicht das erste Rekordhoch wäre, das im Juni erzielt wird – vor einem Jahr erst markierte der DAX drei neue Höchststände zum Start ins Sommer-Quartal!

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

12.766,55 Pkt.

+ / –

-44,50 Pkt. / -0,35%

Hoch / Tief

12.795,64 Pkt. / 12.610,68 Pkt.

Performance

251 Tage:
-0,38%
21 Tage:
-1,36%
5 Tage:
0,33%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
13.596,89 Pkt.
Datum:
23.01.2018
Performance:
-6,11%

52-Wochen-Tief

Kurs:
11.726,62 Pkt.
Datum:
26.03.2018
Performance:
8,87%

Statistik

Juni :
-0,10%
Trefferquote:
50,00%

Trend

GD200:
12.749,50 Pkt.
Richtung:
Wechsel am:
08.06.2018
Performance:
0,13%
WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC9CMN
DAX
10.390,42
5,29
0,01
endlos
24,12 € / 24,13 €
ENDLOS TURBO SHORT
SC2AJA
DAX
15.242,86
5,19
0,01
endlos
24,61 € / 24,62 €

2018_06_11_Titel2.gif

Deutsche Post – Kursabsturz nach Gewinnwarnung!

Die Gewichtung der Deutsch Post-Aktie im DAX beträgt zwar „nur“ 2%, der heftige Kurseinbruch am Freitag hinterließ aber auch im Leitindex deutliche Spuren: Über 8% krachten die Papiere des Bonner Logistik-Konzerns zeitweilig in die Tiefe, nachdem die Unternehmensführung am Vormittag eine Gewinnwarnung infolge der schwächelnden Paket- und Briefsparte ausgegeben hatte. Für die Aktie ging es damit direkt unter die 30-Euro-Marke, das bedeutete nicht nur ein neues Jahrestief (29,75 Euro), sondern auch den niedrigsten Stand seit Dezember 2016! Der Schwarze Freitag endete letztlich mit einem Minus von -4,7% und der direkten Rückeroberung der 30er-Schwelle, damit könnte die Aktie jetzt in einer direkten Gegenbewegung wieder in Richtung 32/33 Euro durchstarten; erste zarte Kaufsignale kämen indes erst oberhalb von 34 Euro in den Markt! Auf der Unterseite stützt nun zunächst die 30er-Barriere, der eine Etage tiefer das frische Jahrestief und darunter die 28-Euro-Marke folgen.

Schlusskurs

31,17 €

+ / –

-1,52 € / -4,65%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
TURBO LONG
ST2G1Z
Deutsche Post AG
25,50
5,28
0,10
21.09.2018
0,56 € / 0,62 €
ENDLOS TURBO SHORT
SC7D19
Deutsche Post AG
40,484
3,36
1,00
endlos
9,12 € / 9,42 €

2018_06_11_Titel3.gif

MDAX – Nebenwerte bleiben stabil

Während die Blue Chips im DAX am Freitag zunächst deutlich unter die Räder kamen, hielten sich die Nebenwerte im MDAX insgesamt stabiler – nach dem Tagestief bei 26.443 Zählern federten die Notierungen wieder nach oben ab und kehrten am Nachmittag sogar kurzzeitig in die Gewinnzone zurück. Die Mid Caps haben damit durchaus innere Stärke bewiesen, was weitere Kurszuwächse wahrscheinlicher macht: Kann der Index jetzt in den kurzfristigen Aufwärtstrend zurückkehren und den Marsch zur 27.000er-Hürde wieder aufnehmen, eröffnet sich sofort weiteres Aufwärtspotenzial bis ans Mai-Top bei 27.053 Punkten. Darüber wäre dann sogar Platz bis zum Allzeithoch an der 27.500er-Marke! Nach unten sind die Kurse dabei gleich mehrfach gesichert – zunächst sollte die 26.500er-Schwelle stützend wirken, bevor die Haltezone bei 26.200 und die Doppel-Unterstützung aus GD200 und März-Aufwärtstrendgerade bei 26.110 Zählern auf den Prüfstand gestellt werden könnten.

Schlusskurs

26.662,35 Pkt.

+ / –

-36,31 Pkt. / -0,14%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC7DHG
MDAX
21.646,88
5,21
0,001
endlos
5,07 € / 5,17 €
MINI FUTURE SHORT
SC7DP1
MDAX
31.219,90
5,09
0,001
endlos
5,19 € / 5,29 €

2018_06_11_Titel4.gif

Vonovia – Spitzenreiter!

Sowohl im MDAX, als auch im DAX führten die Immobilienwerte die Kursliste am Freitag an – während die Aktie der Deutsche Wohnen SE bei den Nebenwerten 1,5% aufsatteln konnte, setzten sich die Papiere von Vonovia mit einem Plus von ebenfalls 1,5% an die Spitze der Blue Chips. Damit schiebt sich Vonovia jetzt bereits wieder an die 41-Euro-Marke heran, an der die Kurse zuletzt vergeblich den Ausbruch probten. Gelingt der Break diesmal, wäre der Weg frei für einen schnellen Sprint an die nächste Hürde bei 42 Euro. Kann auch dieses Hindernis beiseite geräumt werden, wartet als nächstes Kursziel bereits das Rekordhoch bei 42,68 Euro, das Mitte Januar aufgestellt wurde. Apropos aufgestellt – für einen möglichen Rücksetzer – Stichwort trendbestätigendes Pullback – ist die Aktie ebenfalls gut gerüstet, denn neben der ausgeprägten Haltezone an der 40-Euro-Schwelle steht auch die Unterstützung rund um 39 Euro bereit, um die Notierungen erneut aufzufangen.

Schlusskurs

40,65 €

+ / –

0,60 € / 1,50%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC2VVN
Vonovia SE
31,902
4,54
0,10
endlos
0,88 € / 0,92 €
ENDLOS TURBO SHORT
ST1WA9
Vonovia SE
48,535
5,05
0,10
endlos
0,78 € / 0,83 €

bonjour-prime-quants.png

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
11.6.2018
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 11.6.2018. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der der prime-quants.de gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf prime-quants.de.

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Kontakt: SOCIETE GENERALE
DE, MARK, GEF, MLP
Neue Mainzer Straße 46-50
D-60311 Frankfurt
E-Mail: info@sg-zertifikate.de
Info-Telefon: 0800-8183050 (kostenlos)
Kontakt-Fax: +49(0)69-7174-672
Internet: www.sg-zertifikate.de
Reuters: SGDEM
Bloomberg: SGED

Kurs zu DAX Index

  • 12.522,30 Pkt.
  • +0,08%
22.06.2018, 16:51, Xetra
Zugehörige Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (17.443)