Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax verliert an Boden – Thyssenkrupp und Daimler geben weiter nach – Gea im MDax abgeschlagen

onvista
Dax verliert an Boden – Thyssenkrupp und Daimler geben weiter nach – Gea im MDax abgeschlagen

Der Dax hat am Donnerstag aufgrund weiterer schwacher Quartalsberichte und Industriedaten seinen Antrieb von Wochenanfang eingebüßt und ist wieder weit unter die Marke von 11.300 Punkten abgeflacht. Gegen Mittag verzeichnet der deutsche Leitindex ein Minus von 1,02 Prozent und notiert derzeit bei einem Wert von 11.193 Punkten.

Der MDax musste noch mehr einbüßen und liegt 1,3 Prozent bei 23.786 Punkten im Minus. Die Verluste beim SDax liegen mit minus 0,72 Prozent bei 10.667 Zählern etwas geringer. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hat 0,68 Prozent verloren.

„Der Dax setzt seine Verschnaufpause nach dem guten Jahresstart und dem insgesamt bisher freundlichen Wochenverlauf fort“, sagte Thorsten Engelmann, Aktienhändler bei der Investmentbank Pareto. Aktuell würden jede Menge Bilanzzahlen verarbeitet sowie Produktionsdaten und auch die etwas schwachen Vorgaben der Überseebörsen. Vor allem die deutschen Produktionsdaten für Dezember hatten enttäuscht, denn die Gesamtproduktion fiel überraschend zum nun vierten Mal in Folge. Das setzt vor allem konjunktursensiblen Aktien zu.

Thyssenkrupp durch Konjunktursorgen belastet

Unternehmensseitig stehen weitere Quartalsberichte und Ausblicke im Fokus der Anleger, die großteils eher enttäuschend ausgefallen sind. Im Dax etwa wurden die Aktien von Thyssenkrupp neben Konjunktursorgen auch von den Geschäftszahlen der Branchenkollegen Voestalpine und ArcelorMittal belastet und büßten knapp 4 Prozent ein. Zudem äußerte sich das Bankhaus Metzler noch etwas vorsichtiger zum Essener Stahl- und Industriekonzern.

Thyssenkrupp Tageschart (Xetra)

Daimler-Aktie verliert weiterhin

Auch Autowerte wie Daimler, die tags zuvor mit schwachen Zahlen und dem Dividendenausblick die Anleger verstimmt hatten, schwächeln in ganz Europa. Auch hier spielen die Sorgen vor der sich abschwächenden Wirtschaft eine zentrale Rolle. Außerdem sind die Zollstreitigkeiten noch nicht vom Tisch. Der Branchenindex büßt als Schlusslicht unter den 19 europäischen Sektorindizes 2,6 Prozent ein.

Daimler Tageschart (Xetra)

Auch der Autozulieferer Continental leidet unter der schwächelnden Autobranche. Mit einem Minus von 2,72 Prozent ist die Aktie drittschlechtester Performer im Dax.

Gea streicht Ziele und schockt Aktionäre

Im MDax hat der Maschinenbauer Gea Anleger und Analysten geschockt, denn er streicht seine mittelfristigen Ziele und senkt seine Prognosen für 2019. Die Aktie ist um 14 Prozent eingebrochen. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank etwa nannte den Ausblick auf das neue Geschäftsjahr „desaströs“ und schrieb, die Glaubwürdigkeit des Managements leide zunehmend. Gea hatte als Grund der erneuten Gewinnwarnung die schlechtere Konjunkturlage genannt.

Gea 5-Tageschart (Xetra)

Tele Columbus SDax-Schlusslicht

Heidelberger Druck hat im SDax nach vorgelegten Zahlen zum dritten Geschäftsquartal um knapp 5 Prozent nachgegeben. Vor allem der für Anleger interessante Cashflow hatte enttäuscht. Noch schlechter ergeht es Tele Columbus. Das Telekommunikationsunternehmen hält zum Mittag mit einem Minus von fast 6 Prozent die rote Laterne im SDax.

Tele Columbus Tageschart (Xetra)

(Onvista/dpa-AFX)

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: Curioso / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 11.314,06 EUR
  • +1,95%
15.02.2019, 21:30, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (198.412)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten