Deal geplatzt: LafargeHolcim kann Beteiligung auf Philippinen nicht verkaufen

dpa-AFX

ZUG (dpa-AFX) - Der Zementkonzern LafargeHolcim muss den geplanten Verkauf seiner philippinischen Beteiligung absagen. Die Vereinbarung darüber sei verfallen, wie der Konzern in der Nacht zu Montag in Zug mitteilte. Dabei geht es um eine Transaktion mit der San Miguel Corporation über den Verkauf des gesamten Anteils von 85,7 Prozent an Holcim Philippines.

Im Mai 2019 hat LafargeHolcim die Verkaufsvereinbarung abgeschlossen - allerdings vorbehaltlich behördlicher und regulatorischer Genehmigungen. Dies schloss eine Bewilligung durch die philippinische Wettbewerbsbehörde, Philippines Competition Authority PCC, ein.

Die PCC habe die Transaktion aber nunmehr nicht im vorgegebenen Zeitrahmen genehmigt. Laut LafargeHolcim ist die Vereinbarung damit hinfällig. Der Konkurrent des deutschen Konzerns HeidelbergCement werde sich nun darauf konzentrieren, seine Position auf den Philippinen - einem der am schnellsten wachsenden Länder im Asien-Pazifik-Raum - weiter auszubauen./stk/zb

Kurs zu HOLCIM LTD. Aktie

  • 54,06 CHF
  • +0,18%
14.05.2021, 17:30, SIX Swiss Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu HOLCIM LTD.

HOLCIM LTD. auf übergewichten gestuft
kaufen
34
halten
11
verkaufen
0
75% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 49,49 €.
alle Analysen zu HOLCIM LTD.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HOLCIM LTD. (495)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "HOLCIM LTD." fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten