Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Anleihen legen nach Angriff auf Saudi-Arabien zu

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Sichere Anlagen wie deutsche Bundesanleihen sind am Montag gefragt gewesen. Am Markt war die Rede von einem erhöhten Bedürfnis nach Sicherheit wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,35 Prozent auf 172,84 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,48 Prozent.

Nicht nur in Deutschland, auch in vielen anderen Ländern wurden als sicher empfundene Anlagen wie festverzinsliche Wertpapiere stärker nachgefragt. Grund war der Angriff auf die größte Erdölraffinerie Saudi-Arabiens am Samstag. Betroffen ist eine Tagesproduktion von 5,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) oder etwa fünf Prozent der globalen Ölproduktion.

Nicht zuletzt die geopolitischen Risiken sind mit dem Angriff weiter gestiegen. US-Außenminister Mike Pompeo macht Iran für den Angriff verantwortlich. Saudi-Arabien und Iran sind verfeindet, die USA betrachten Saudi-Arabien als ihren Partner in der ölreichen Golfregion. Mit Iran liegen die Vereinigten Staaten dagegen wegen dessen Atomprogramm im Clinch.

Konjunkturdaten dürften zum Wochenstart wenig Marktbewegung auslösen. Es werden kaum Zahlen veröffentlicht. Im Laufe der Wochen rückt die Geldpolitik in den Fokus. Die Notenbanken in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Japan entscheiden über ihre Zinspolitik./bgf/jkr/men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES SAUDI TITANS 30... Index

  • 1.006,62 USD
  • +1,63%
21.10.2019, 19:42, außerbörslich
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten