Deutsche Anleihen legen zu - Coronavirus verunsichert

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag wieder stärker von der Verunsicherung wegen des chinesischen Coronavirus profitiert. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,25 Prozent auf 174,49 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,40 Prozent.

Das Coronavirus hat die Finanzmärkte wieder fest im Griff. Nach einer Entspannung an den Vortagen sorgte eine deutlich gestiegene Zahl von Infizierten und Todesfällen in China für Beunruhigung. Zwar soll der sprunghafte Anstieg auf neue Diagnosemethoden zurückzuführen sein. Die Frage, ob die Zahlen der chinesischen Behörden vertrauenswürdig sind, ist durch den Vorgang aber in den Blick gerückt.

Riskantere Anlagen gerieten aufgrund der Verunsicherung unter Druck, während als sicher empfundene Wertpapiere wie Bundesanleihen gefragt waren. Sonstige Impulse wie Inflationsdaten aus Deutschland oder neue Wachstumsprognosen der EU-Kommission verpufften dagegen. Die Kommission nannte das Coronavirus als neues Wachstumsrisiko für die Eurozone und die EU.

Am Nachmittag stehen neue Inflationsdaten aus den USA im Fokus. Sie haben Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter sind unzufrieden mit der aus ihrer Sicht zu niedrigen Teuerung. Eine geldpolitische Reaktion wird derzeit nicht erwartet./bgf/jkr/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FUTURE PLC Aktie

  • 1.406,00 GBp
  • +0,57%
21.02.2020, 17:38, London Stock Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu FUTURE PLC

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten