Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Anleihen legen zu - Türkei-Krise verunsichert

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Nach Einschätzung von Marktbeobachter suchten Anleger vergleichsweise sichere Anlagen wie Bundesanleihen, nachdem ein rasanter Kursverfall der türkischen Lira für eine nervöse Stimmung am Markt gesorgt hatte. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte am Morgen um 0,16 Prozent auf 162,84 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel im Gegenzug um 0,03 Prozentpunkte auf 0,34 Prozent.

Am Morgen ist die türkische Lira in einen Abwärtsstrudel geraten. Die Investoren hätten im großen Stil türkische Aktien und Anleihen verkauft und sorgten damit für immer mehr Abwertungsdruck, hieß es in einer Einschätzung der Landesbank Baden-Württemberg. "Mittlerweile spielen die Märkte durchaus einen Default der Türkei durch, die Prämien der Kreditausfallversicherungen (CDS) kletterten auf mehrjährige Höchststände."/jkr/jsl/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ISTANBUL ISE NATIONAL 100 Index

  • 86.342,47 Pkt.
  • -1,82%
17.08.2018, 15:30, außerbörslich
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "ISTANBUL ISE NATIONAL 100" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten