Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Anleihen nach Angriff auf Saudi-Arabien gefragt

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag bei Anlegern gefragt gewesen. Am Markt zeigte sich ein höheres Bedürfnis nach sicheren Anlagehäfen wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,40 Prozent auf 172,93 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,48 Prozent.

Generell waren Staatspapiere am Nachmittag gefragt. In allen Ländern der Eurozone ging es mit den Kursen an den Anleihemärkten mehr oder weniger stark aufwärts. Grund war der Angriff auf die größte Erdölraffinerie Saudi-Arabiens am Samstag. Betroffen ist etwa die Hälfte der gesamten Produktion des führenden Opec-Landes.

Darüber hinaus sind die geopolitischen Risiken nach dem Angriff weiter gestiegen. Die USA machten den Iran für den Angriff verantwortlich. "Das war ein vorsätzlicher Angriff auf die Weltwirtschaft und den globalen Energiemarkt", sagte US-Energieminister Rick Perry am Montag bei einem Treffen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien.

US-Präsident Donald Trump hatte bereits Vergeltungsschläge angedroht. Deutschland, Russland und China riefen alle Beteiligten am Montag zu Besonnenheit auf./jkr/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES SAUDI TITANS 30... Index

  • 990,38 USD
  • +1,89%
17.10.2019, 19:12, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR)" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten