Deutsche Bank: 5. Quartal in Folge schwarze Zahlen – Aktie vorbörslich nicht stark gesucht

onvista
Deutsche Bank: 5. Quartal in Folge schwarze Zahlen – Aktie vorbörslich nicht stark gesucht

Vorbörslich legt die Aktie der Deutschen Bank nur leicht zu. Dabei kann das Finanzinstitut seine Gewinn-Serie weiter ausbauen. Mittlerweile verzeichnet die Frankfurter das 5. Quartal in Folge einen Gewinn. Im dritten Quartal konnte die Deutsche Bank trotz hoher Kosten für den Konzernumbau ihren Gewinn etwas überraschend steigern. Dank gestiegener Erträge standen Ende September vor Steuern 554 Millionen Euro Gewinn in den Büchern, wie Deutschlands größtes Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Das waren 15 Prozent mehr als im Sommer 2020. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Rückgang gerechnet.

Nach Steuern verdiente der Dax-Konzern in den Monaten Juli bis September 329 Millionen Euro, eine Steigerung um sechs Prozent. Davon müssen noch Minderheitsanteile sowie Zinszahlungen für eigenkapitalähnliche Anleihen abgezogen werden, so dass auf die Deutsche-Bank-Aktionäre unter dem Strich ein Gewinn von 194 Millionen Euro entfiel – sieben Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres summierte sich dieser Nettogewinn auf fast 1,8 Milliarden Euro.

„Im dritten Quartal haben wir erneut die operative Stärke unseres Geschäfts bewiesen“, bilanzierte Vorstandschef Christian Sewing. Die Erträge – also die gesamten Einnahmen der Bank – legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa 100 Millionen Euro auf gut 6 Milliarden Euro zu. Auch hier hatten Analysten mit einem Rückgang gerechnet.

Knock-Outs zur Deutsche Bank Aktie

Kurserwartung
Aktie wird steigen
Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

„Wir setzen nun alles daran, unsere Kosten weiter zu senken, ohne Abstriche bei unseren Kontrollen zu machen. Wir sind zuversichtlich, unsere Ziele für 2022 zu erreichen“, erklärte Sewing. Der Dax-Konzern profitiert auch davon, dass er im laufenden Jahr deutlich weniger Geld für mögliche Kreditausfälle zurücklegen muss als im Corona-Krisenjahr 2020.

Seit 2019 baut die Deutsche Bank um. Die Bank hatte bereits öffentlich gemacht, dass sie für den Konzernumbau im laufenden Jahr etwa 700 Millionen Euro zusätzlich für Computersysteme, Stellenstreichungen und die Verkleinerung von Büroflächen aufbringen muss. Im dritten Quartal lagen die Umbaukosten mit 583 Millionen Euro fast sechs Mal so hoch wie ein Jahr zuvor.

Sewing sieht die Bank aber auf der Zielgeraden. „Insgesamt haben wir bereits 90 Prozent der erwarteten Belastungen durch die Transformation geschultert und sind auf bestem Weg, die Umbaukosten bis Ende des Jahres fast vollständig verdaut zu haben“, schrieb er in einem Brief an die Mitarbeiter des Konzerns. Nach jüngsten Angaben soll die Umstrukturierung den Konzern am Ende rund 8,8 Milliarden Euro gekostet haben.

_______________________________________________

onvista Redaktion:

Wenn der Gewinn zu Gewohnheit wird, dann hat es die Aktie wieder etwas schwerer. Vor 5 Quartalen sorgte der erste Gewinn seit Jahren für einen deutlichen Kurssprung. Heute wird der 5. Gewinn in Folge fast nur zur Kenntnis genommen. Allerdings gehört die Aktie der Deutschen Bank auch zu den besten Performern im Dax. Seit Jahresanfang haben die Papiere bereits über 33 Prozent zugelegt. Daher sollten sich Anleger auch nicht über die verhaltenen Reaktion heute wundern.

Christian Sewing macht einen guten Job und die Frankfurter wieder fit für die Zukunft. Langfristig orientierte Anleger können auch jetzt noch auf den Erfolg des Vorstandsvorsitzenden setzen. Mit einem geschätzten KGV von 14 für das laufende Jahr ist die Aktie nicht zu teuer bewertet.

Foto: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 11,34 EUR
  • -0,05%
08.12.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
9
halten
28
verkaufen
6
65% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 11,34 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (14.275)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten