Deutsche Bank Long: 63 Prozent Chance!

Boerse-Daily.de

Am 28. Juli veröffentlicht die Deutsche Bank die Zahlen zum 2. Quartal. Die Mitbewerber haben zum Teil schon ihre Zahlen präsentiert. Als erste europäische Großbank war am Dienstag die Schweizer UBS an der Reihe, ihr Zahlenwerk für das zweite Quartal zu präsentieren. Mit zwei Milliarden Dollar fiel der Nettogewinn deutlich höher als erwartet aus. Die Zahlen passen ins Bild, nachdem bereits die großen US-Banken ziemlich ansprechende Zwischenergebnisse vorlegen konnten. Diese Vorgaben stimmen auch für die deutschen Großbanken optimistisch, selbst wenn Commerzbank und Deutsche Bank noch immer mitten in der Sanierung stecken. Die Geldhäuser profitierten massiv von den gigantischen staatlichen Rettungspaketen, dank derer die befürchtete Welle von Unternehmenspleiten bislang ausgeblieben ist.
.
Zum Chart
.
Ausgehend vom Corona-Sell-Off im März 2020 hat der Kurs der Deutschen Bank einen Aufwärtstrend ausgebildet der Anfang Juli 2021 unterbrochen wurde. Dennoch stabilisierte sich der Kurs an der wichtigen Unterstützungslinie bei 9,71 Euro und konnte gestern aufgrund der guten Zahlen des Mitbewerbers UBS 4,27 Prozent an Kursplus anschreiben. Es wäre möglich, dass die seit Anfang Juni andauernde Konsolidierung damit ihr Ende gefunden hat und demnächst wieder höhere Marken ins Visier genommen werden. Als nächstes sollte der Widerstand beim Level von 10,87 Euro getestet werden, nach dessen Überwindung die 11,67 Euro in den Fokus rückt. Profitierten die Banken dieses Mal von der ausbleibenden Insolvenzwelle ihrer Kunden aufgrund der üppigen Corona-Hilfen der Staaten, so könnten mittelfristig die Abkehr von der Null-Zins-Politik für steigende Erträge sorgen. Bis zur Veröffentlichung der Quartalszahlen am 28. Juli sollte die Unterstützung bei 9,71 Euro eventuellen Verkaufsdruck neutralisieren und den Kurs darüber halten.

Deutsche Bank AG (Tageschart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 10,87 // 11,67 Euro
Unterstützungen: 9,71 // 8,71 Euro

Fazit

Die sich erholende Weltwirtschaft inklusive der anstehenden Zinswende in den USA bedeutet Rückenwind für die Bankenlandschaft. Dieser Rückenwind äußert sich in den nach oben revidierten Gewinnerwartungen der Mitbewerber der Deutschen Bank. Eine Insolvenzwelle aufgrund der Anti-Corona-Maßnahmen scheint zumindest vorerst abgewendet.
.
Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie der Deutschen Bank bis auf 11,26 Euro ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN KE8XEA) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 39 % und dem Ziel bei 11,26 Euro (0,86 Euro beim Optionsschein) bis zum 15.08.2021 ist eine Rendite von rund 63 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 10,65 Euro, resultiert daraus ein Verlust von rund 38 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,65 zu 1, wenn bei 10,65 Euro (0,33 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order eingezogen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KE8XEA Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,51 - 0,53 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 10,40 Euro Basiswert: Deutsche Bank AG
akt. Kurs Basiswert: 10,54 Euro
Laufzeit: 18.08.2021 Kursziel: 0,86 Euro
Omega: 12,36 Kurschance: + 63 Prozent
Quelle: Citigroup

Trends-Update: Amazon

Die am 20. Mai 2021 vorgestellte Long-Idee, mit der WKN UE7GJW auf eine steigende Aktie von Amazon zu setzen, befindet sich sehr schön im Plus. Der Call Optionsschein schloss am 21. Juli zum Geldkurs von 2,67 Euro und lag mit 51 Prozent über dem Einstiegskurs. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in dieser Position investiert bleiben möchte, kann den Stoppkurs im Derivat auf 2,55 Euro nachziehen.

Amazon.com (Tageschart in US-Dollar)
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 10,42 EUR
  • -0,62%
04.08.2021, 22:01, Tradegate

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
2
halten
41
verkaufen
17
68% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 10,42 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (15.705)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten