Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Börse: Aktie profitiert von Vorstandswechsel

Boerse-Daily.de

Diese Entscheidung schafft bei Aktionären der Deutschen Börse offenbar Vertrauen, denn die Aktie hat nach Bekannt werden einer Verfahrenseinleitung wegen des Verdachts auf Insiderhandel gegen Kengeter deutlich an Wert verloren. Mit der Ernennung Weimers ist der Deutschen Börse eine Interims-Lösung damit erspart geblieben. Das wiederum bringt nach dem jüngsten PR-Desaster Ruhe in das Unternehmen und schafft neue Handelsansätze für Investoren.

Übergeordnet kann seit den Verlaufstiefs aus 2009 bei 29,50 Euro ein belastbarer Aufwärtstrend abgeleitet werden, der bislang auf ein Verlaufshoch von 98,42 Euro diesem Jahr aufwärts reichte. Seit einigen Monaten herrscht jedoch Stillstand in dem Wertpapier, der sich durch eine ausgeprägte Seitwärtskonsolidierung darstellt. Seit wenigen Tagen sind jedoch wieder dynamische Kurszuwächse in der Aktie der Deutschen Börse zu verzeichnen, was mit dem gesteigerten Vertrauen in das Unternehmen maßgeblich zusammenhängt und entsprechende Handelsansätze auf der Oberseite bietet. Denn eine nachhaltige Auflösung der bisherigen Konsolidierungsphase könnte ein größeres Kaufsignal hervorbringen.

Frische Jahreshochs in Aussicht

Noch aber zeigen sich Investoren etwas zurückhaltend, wodurch die Aktie nach wie vor in ihrer bisherigen Handelsspanne notiert. Trotzdem könnte kurzfristig eine Aufwärtsbewegung zunächst an die obere Trendkanalbegrenzung um 95,40 Euro erfolgen, größere Handelssignale sind jedoch erst darüber zu erwarten und dürften das Wertpapier der deutschen Börse weiter an die Jahreshochs von 98,42 Euro hochdrücken. Übergeordnet bestünde darüber sogar die Möglichkeit für eine mittelfristige Rallye in Richtung der Zwischenhochs aus 2008 bei 108,45 Euro.

Solange die Papiere der Deutschen Börse jedoch in der aktuellen Handelsspanne notieren, bleiben volatile Handelsschwankungen und eine neutrale Ausgangslage an der Tagesordnung. Ein Bruch der 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 88,72 Euro könnte hingegen zu einem größeren Verkaufssignal in Richtung der Horizontalunterstützung von 82,14 Euro führen. Ein Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal würde sich entsprechend nach hinten verschieben, weitere Abgaben könnten bei entsprechender Schwäche sogar bis auf das Niveau von glatt 77,00 Euro weiter abwärts reichen.

Deutsche Börse (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 94,91 // 95,40 // 96,26 // 97,00 // 98,42 // 99,17 Euro
Unterstützungen: 93,05 // 92,00 // 91,35 // 90,00 // 88,72 // 87,83 Euro

Strategie: Vorsichtige Long-Positionen erlaubt

Über ein Investment in das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HU8PRF) können Anleger ab einem Kursniveau von 95,40 Euro an einer frischen Rally bis zu den Jahreshochs bei 98,42 Euro partizipieren und über das Zertifikat eine Rendite von 31 Prozent erzielen. Darüber steigt die mögliche Rendite-Chance entsprechend an, denn das Papier eignet sich auch für einen mittelfristigen Anlagehorizont. Die Verlustbegrenzung sollte sich aber noch um den EMA 200 bei 88,72 Euro aufhalten. Der angesprochene Anlagehorizont kann sich aber auf bis zu einige Monate erstrecken.

Deutsche Börse Turbo Long
Strategie für steigende Kurse
WKN: HU8PRF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,93 - 0,94 Euro Emittent: HVB / Uni Credit
Basispreis: 85,0883 Euro Basiswert: Deutsche Börse
KO-Schwelle: 85,0883 Euro akt. Kurs Basiswert: 94,36 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 98,42 Euro
Hebel: 9,99 Kurschance: + 31 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu Deutsche Börse Aktie

  • 98,16 EUR
  • +0,52%
15.12.2017, 17:35, Xetra
Knock-Out Call auf Deutsche Börse Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HW8VDY open end 92,2500 9,6321,001,02
HW8WJR open end 93,0736 17,5440,540,56
HW91TX open end 96,0276 36,3880,240,27
weitere Produkte
Knock-Out Put auf Deutsche Börse
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HU8KR9 open end 105,0000 9,5381,011,03
HW4PG5 103,0000 17,8630,530,55
HW4PG3 101,0000 28,0710,330,35
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

onvista Analyzer zu Deutsche Börse

Deutsche Börse auf übergewichten gestuft
kaufen
12
halten
6
verkaufen
1
63% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 108,00 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Börse (11.083)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten