Deutsche Post: Zweite Welle möglich

Boerse-Daily.de

Die Deutsche Post profitiert ganz klar vom Boom im Onlinehandel, allein von den Tiefständen aus März 2020 bis zu den aktuellen Rekordhochs von 61,38 Euro hat sich der Wert der Aktie mehr als verdreifacht. Dabei ging es über sämtliche Widerstände ohne Pause rauf, Ende September ließ die Aufwärtsdynamik jedoch merklich nach. Bis Ende Oktober folgte eine erste Verkaufswelle, die zurückliegenden Wochen wurden schließlich für eine Erholungsbewegung zurück an 58,00 Euro genutzt. Jetzt hat sich aber eine neuerliche Verkaufswelle durchgesetzt und liefert Hinweise auf weiteren Konsolidierungsbedarf. Aus technischer Sicht dürfte damit eine klassische 1-2-3-Konsolidierung bevorstehen.

Frische Halbjahrestiefs erwarten

Kurzfristig ist ein Test der Oktobertiefs bei 51,43 Euro stark zu erwarten, darunter könnte die zweite große Verkaufswelle in den Bereich zwischen 43,50 und 45,00 Euro weiter abwärts reichen und die vorausgegangene steile Rallye einer gesunden Konsolidierung unterziehen. Das zuletzt genannte Niveau wäre eine erste potenzielle Trendwendestelle. Überraschend käme dagegen ein zeitnaher Anstieg zurück über 58,00 Euro, dies könnte in der Folge für Zugewinne zurück an 61,38 Euro und somit die aktuellen Rekordstände sorgen.

Deutsche Post (Wochenchart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 51,43 // 50,54 // 49,01 // 48,00 // 47,61 // 47,00 Euro
Unterstützungen: 53,67 // 54,99 // 56,02 // 57,30 // 58,31 // 58,95 Euro

Fazit

Unterhalb der Oktobertiefs von 51,43 Euro drohen im Wertpapier der Deutschen Post weitere Abschläge in Richtung 48,00, darunter 45,00 und schließlich 43,50 Euro. Um hiervon bestmöglich in einer zweiten großen Verkaufswelle zu profitieren, könnte beispielsweise das Open End Turbo Short Zertifikat WKN MD06DG zum Einsatz kommen. Allerdings bleibt das Risiko vergleichsweise hoch, da die vorausgegangene Kursrallye nicht ohne Widerstand korrigiert werden dürfte. Nichtsdestotrotz ließe sich bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee eine Rendite von 100 Prozent erzielen, entsprechend dürfte der vorliegende Schein einen Wert von 1,56 Euro am Ende aufweisen. Eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich von 54,00 Euro gemessen am Basiswert vorläufig nicht unterschreiten, daraus ergibt sich ein entsprechender Ausstiegskurs im Zertifikat von 0,51 Euro.

Strategie für fallende Kurse
WKN: MD06DG Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,77 - 0,78 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 59,9942 Euro Basiswert: Deutsche Post AG
KO-Schwelle: 59,9942 Euro akt. Kurs Basiswert: 52,36 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,56 Euro
Hebel: 6,6 Kurschance: + 100 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Post Aktie

  • 52,26 EUR
  • -3,32%
21.01.2022, 15:02, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.546,46 Pkt.-2,29%
MORGAN STANLEY 53,23 USD-0,01%

onvista Analyzer zu Deutsche Post

Deutsche Post auf kaufen gestuft
kaufen
67
halten
7
verkaufen
0
9% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 52,29 €.
alle Analysen zu Deutsche Post

Zugehörige Derivate auf Deutsche Post (11.302)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Post" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten