Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutschland wirbt bei OECD für Einwanderung von Fachkräften

dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Deutschland hat sich bei der Industrieländer-Organisation OECD für die verstärkte Einwanderung von Fachkräften stark gemacht. Deutschland sehe sich als Einwanderungsland, teilte die Staatsministerin für Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU), am Donnerstag via Twitter mit. Anlass war ein Ministertreffen zur Migration bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris.

Widmann-Mauz wies auf das neue Gesetz zur Einwanderung von Fachkräften hin. Das sogenannte Fachkräfteeinwanderungsgesetz tritt am 1. März in Kraft und soll qualifizierten Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten den Weg nach Deutschland erleichtern. Nach früheren Angaben von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sind Pilotprojekte geplant zur Anwerbung von Fachkräften in Brasilien, Indien und Vietnam./cb/DP/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 13.521,04 EUR
  • +0,27%
24.01.2020, 21:59, Citi Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (169.125)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten