DGAP-Adhoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA: Im dritten Quartal lagen Umsatz und EBIT unter dem starken Vorjahresniveau. Insgesamt starke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten. Ausblick bestätigt. (deutsch)

EQS GROUP

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Im dritten Quartal lagen Umsatz und EBIT unter dem starken Vorjahresniveau. Insgesamt starke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten. Ausblick bestätigt.

^ DGAP-Ad-hoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis Drägerwerk AG & Co. KGaA: Im dritten Quartal lagen Umsatz und EBIT unter dem starken Vorjahresniveau. Insgesamt starke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten. Ausblick bestätigt.

14.10.2021 / 20:52 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Im dritten Quartal lagen Umsatz und EBIT unter dem starken Vorjahresniveau. Insgesamt starke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten. Ausblick bestätigt.

Lübeck, 14. Oktober 2021

Die Geschäftsentwicklung von Dräger lag im dritten Quartal 2021 bei Umsatz und Ergebnis deutlich unter den starken Vorjahreswerten. Auf Basis von vorläufigen Geschäftszahlen, lag der Umsatz des Konzerns mit rund 770 Mio. Euro währungsbereinigt -11,8 Prozent (nominal -10,8 Prozent) unter dem Vorjahresniveau (3. Quartal 2020: 862,5 Mio. Euro). Das erwirtschaftete EBIT im dritten Quartal lag mit rund 48 Mio. Euro ebenfalls deutlich unter dem Wert des Vorjahres (3. Quartal 2020: 126,7 Mio. Euro). Ursächlich hierfür war der geringere Umsatz im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und die geringere Bruttomarge von rund 46,9 Prozent (Q3 2020: 48,2 Prozent). Zugleich belasteten höhere Funktionskosten das Ergebnis.

In den ersten neun Monaten beläuft sich somit der Umsatz auf rund 2.403 Mio. Euro, was einem währungsbereinigten Anstieg um 6,3 Prozent (nominal 4,9 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau entspricht (9 Monate 2020: 2.290,9 Mio. Euro). Das EBIT lag bei rund 257 Mio. Euro und damit über dem Vorjahresniveau (9 Monate 2020: 228,3 Mio. Euro).

Der Auftragseingang im dritten Quartal mit rund 760 Mio. Euro entwickelte sich im Vorfeld des typischerweise saisonal starken vierten Quartals erfreulich. Allerdings ist durch Materialknappheit bei elektronischen Komponenten das Risiko in der Lieferkette gestiegen. Die Unternehmensleitung erwartet daher unverändert für den Dräger-Konzern nach dem Rekordjahr 2020 für das laufende Geschäftsjahr einen währungsbereinigten Umsatzrückgang zwischen -2,0 und -6,0 Prozent und eine EBIT-Marge zwischen 8,0 und 11,0 Prozent. Dräger geht davon aus, dass sich die pandemiebedingte Nachfrage normalisieren wird und rechnet nicht mit einer vergleichbaren Nachfrage im kommenden Jahr.

Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres am 28. Oktober 2021 veröffentlichen.

Drägerwerk AG & Co. KGaA Moislinger Allee 53-55 23558 Lübeck, Deutschland www.draeger.com

Investor Relations: Thomas Fischler Tel. +49 451 882-2685 thomas.fischler@draeger.com

Corporate Communications: Melanie Kamann Tel. +49 451 882-3998 melanie.kamann@draeger.com

Disclaimer Diese Mitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren. Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen (inkl. alternative Leistungskennzahlen) finden Sie auf unserer Website www.draeger.com unter Investoren / Kennzahlendefinitionen.


14.10.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: Drägerwerk AG & Co. KGaA Moislinger Allee 53-55 23542 Lübeck Deutschland Telefon: +49 (0)451 882-0 Fax: +49 (0)451 882-2080 E-Mail: info@draeger.com Internet: www.draeger.com
ISIN: DE0005550602 , DE 000 555 063 6, DE 000 555 071 9
WKN: 555060, 555063 Vorzüge, 555071 Genussschein D Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover; Freiverkehr in Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1240976

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


1240976 14.10.2021 CET/CEST

°

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Drägerwerk Aktie

  • 69,10 EUR
  • -2,05%
15.10.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Drägerwerk

Drägerwerk auf übergewichten gestuft
kaufen
6
halten
5
verkaufen
0
54% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 69,10 €.
alle Analysen zu Drägerwerk
Weitere EQS GROUP-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Drägerwerk (982)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Drägerwerk" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten