Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Tin International/Lithium Australia Joint Venture veröffentlicht erste Lithium Ressourcenschätzung (deutsch)

EQS GROUP

Deutsche Rohstoff AG: Tin International/Lithium Australia Joint Venture veröffentlicht erste Lithium Ressourcenschätzung

^ DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges Deutsche Rohstoff AG: Tin International/Lithium Australia Joint Venture veröffentlicht erste Lithium Ressourcenschätzung

07.12.2017 / 10:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Deutsche Rohstoff: Tin International/Lithium Australia Joint Venture veröffentlicht erste Lithium Ressourcenschätzung "Inferred" Ressource von 25Mt und 0,45 % Li2O für das Sadisdorf Projekt ausgewiesen

Mannheim/Leipzig/Perth. Das Joint Venture von Tin International und Lithium Australia NL (ASX: LIT) legt heute eine erste Lithium Ressourcenschätzung für das Sadisdorf Zinn-Lithium Projekt in Sachsen vor. Das Projekt wird von Lithium Australia, einer in Perth/Australien ansässigen Firma gemanagt, die sich auf Lithium-Exploration und die Entwicklung von neuartigen Aufbereitungstechnologien spezialisiert hat. Lithium Australia hat die Möglichkeit, durch Investition von EUR 2 Mio. 50% an Sadisdorf zu erwerben.

Die Ressourcenschätzung wurde von der renommierten Consultingfirma CSA Global vorgenommen. Demnach beläuft sich die nach dem international anerkannten JORC (2012) Code als "inferred" klassifizierte Ressource auf 25 Mio. Tonnen mit einem Lithiumgehalt von 0,45 % Li2O (Cutoff 0,15% Li2O). Die Schätzung basiert auf Neuanalysen und Neuinterpretation von historischen Bohrdaten sowie Proben aus dem bestehenden Grubenbau.

Das Ergebnis erhöht für Sadisdorf erheblich die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Vorkommen zu einer polymetallischen Lagerstätte entwickeln lässt, aus der neben Lithium, Zinn und Wolfram eine Reihe von weiteren Beiprodukten wie Kaliumsulfat (Düngemittel) und Natrimsilikat (chemischer Grundstoff) gewonnen werden können. Mit SiLeach(R) hat Lithium Australia ein innovatives hydrometallurgisches Verfahren entwickelt, das die Gewinnung solcher Beiprodukte und damit eine vollumfängliche Ressourcennutzung ermöglicht.

Erste SiLeach(R) Tests an Zinnwalditkonzentrat aus Sadisdorf Erz (Außengreisen) verliefen mit Laugungsraten von 95 % äußerst vielversprechend.

Die nun veröffentlichte erste Lithium-Ressourcenschätzung erfolgte zusätzlich zu der bereits bestehenden JORC (2012) Zinn-Ressourcenschätzung in Höhe von 3,36 Mio. Tonnen mit 0,44 % Sn (0,25% Sn cutoff) in der "inferred" Kategorie. Die in beiden Schätzungen modellierten Ressourcen überschneiden sich dabei teilweise.

Adrian Griffin, Managing Director von Lithium Australia kommentiert: "Unsere gemachten Tests beweisen, dass SiLeach(R) die Möglichkeit liefert, Sadisdorf als ein Polymetallvorkommen zu entwickeln. Lithium kann dabei aus den Rückständen der Zinngewinnung aufbereitet werden. Die Sadisdorf-Ressource ist bereits jetzt schon beachtlich und könnte über mehr als 10 Jahre einen substantiellen Anteil der Förderung für eine SiLeach(R) -Anlage mit einem Jahresausstoß von 25.000 t Lithiumkarbonat beisteuern. Zukünftige Explorationsaktivitäten lassen einen weiteren substantiellen Ressourcenzuwachs erwarten. Hervorzuheben ist weiterhin die Tatsache, dass Sadisdorf ähnliche Gehalte aufweist, wie die naheliegenden Vorkommen Cinovec (Tschechien) und Zinnwald. Alle diese Vorkommen haben ähnliche Eigenschaften, aufgrund derer die Lithiumgewinnung durch konventionelle Aufbereitungsverfahren nur schwer oder gar nicht darstellbar ist. SiLeach(R) ist hierfür die Lösung."

Mannheim, 7. Dezember 2017

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG Dr. Thomas Gutschlag, CEO Tel. +49 621 490 817 0 info@rohstoff.de


07.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Rohstoff AG Q7, 24 68161 Mannheim Deutschland Telefon: 0621 490 817 0 Fax: 0621 490 817 22 E-Mail: gutschlag@rohstoff.de Internet: www.rohstoff.de
ISIN: DE000A0XYG76 , DE000A1R07G4 ,
WKN: A0XYG7, A1R07G Indizes: Entry Standard (Performance TOP 30) Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


636675 07.12.2017

°

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Rohstoff AG Aktie

  • 18,90 EUR
  • +0,53%
18.12.2017, 17:36, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Rohstoff AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf Deutsche Rohst... (9)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten