Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Diesel-Streit: Ministerium sieht «Diffamierungskampagne»

dpa-AFX

Streit um mögliche Fahrverbote

Diesel-Streit: Ministerium sieht «Diffamierungskampagne»

Berlin (dpa) - Im Streit um mögliche Fahrverbote für ältere Dieselautos in den Städten verschärft das Bundesverkehrsministerium den Ton.

Mit Blick auf entsprechende Forderungen für München warf Staatssekretär Norbert Barthle der Deutschen Umwelthilfe (DUH) vor, mitverantwortlich für eine «Diffamierungskampagne» gegen den Dieselmotor zu sein.

«Als nächstes ist dann der Benziner an der Reihe», sagte der CDU-Politiker der «Heilbronner Stimme» (Freitag). Dabei sei klar, dass die für die Autoindustrie verbindlichen EU-Klimaziele ohne den Diesel nicht erreichbar seien. Anstelle von Verboten seien Verbesserungen des Nahverkehrs sowie Anreize gefragt.

Die Umweltorganisation hatte sich für die Prüfung von Einfahrverboten in der bayerischen Landeshauptstadt ausgesprochen - sie klagt, damit die Behörden Maßnahmen zur Einhaltung der vorgeschriebenen Richtwerte umsetzen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will am Wochenende mit seinem Kabinett über Schritte gegen die hohe Stickoxid-Belastung beraten.

DUH-Chef Jürgen Resch erwiderte die Kritik Barthles mit ähnlich harschen Worten: «Nicht die Deutsche Umwelthilfe, sondern VW, Daimler, BMW und Co. diffamieren den Diesel durch systematischen Abgasbetrug.» Es gehe um die Aufdeckung von «Abgasemissionen, die die geltenden Grenzwerte auf der Straße bei Weitem überschreiten.» Dabei sei es durchaus möglich, «saubere» Diesel zu bauen. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verweigere der DUH zudem jedes Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu BMW Aktie

  • 84,93 EUR
  • -0,46%
17.11.2017, 17:35, Xetra
CitiFirst Blog
Knock-Out Call auf BMW Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HW24WK open end 80,5000 9,8450,850,86
HW227Z open end 80,4153 18,0600,460,47
HW70PS 84,0000 77,1680,090,11
weitere Produkte
Knock-Out Put auf BMW
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HW4L1K 93,0000 9,8700,840,86
HW8KE9 open end 88,9671 19,2920,430,44
HW8NVV 87,0000 35,3680,230,24
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

onvista Analyzer zu BMW

BMW auf übergewichten gestuft
kaufen
14
halten
19
verkaufen
2
40% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 98,00 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf BMW (22.229)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten