Donald Trump wird US-Präsident - Er wird die Mega-Inflation bringen

GodmodeTrader · Uhr (aktualisiert: Uhr)

EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,1072 $ (FOREX)

Folgende Überlegung. Ich muß zunächst ein kleinwenig ausholen. Unser Tiedje hat in seinem Tradingservice und Analyseservice einen sehr bullischen langfristigen Elliottwellen Count auf das Währungspaar Euro vs. US-Dollar (EUR/USD) mit Zielen über 2,00 $ laufen. Langfristig geht er davon aus, dass der Euro sehr stark an Wert zulegen wird, während der US-Dollar im Gegenzug deutlich abwerten dürfte. Tiedjes Spezialität ist zum einen der Intradayhandel von Dow Jones und DAX, - hier hat eine in 2015 eine Performance von über 100 % vorzuweisen und in 2016 bisher ebenfalls (das liest sich fast unseriös, aber es ist wirklich so) -, zum anderen seine langfristigen EW Prognosen.

Als er vor ein paar Jahren bei einem US Ölpreis über 100 $ pro Barrel einen EW Count mit einem Ölpreisziel von rund 10 $ veröffentlichte, überlegte ich, was der fundamentale Hintergrund für eine solche Ölpreisentwicklung sein könnte. Damals wurde gerade Peak Oil diskutiert. Ich mutmaßte, dass zum einen Elektromobilität ein Grund sein könnte, zum anderen ein leichterer Zugang zu Öl. Ich machte auf der Invest in Stuttgart ein Späßchen dahingehend, dass wir möglicherweise alle bald Ölpumpen im Garten stehen haben. Nunja, tatsächlich hat sich in den USA in Windeseile das Fracking etabliert, das die USA in Rübenzahlschritten zum größten Ölförderer noch vor den Saudis aufsteigen ließ.

Weiteres Beispiel für seine langfristige EW Prognoseleistung ist E.ON. Bei Kursen von 30 € veröffentlichte er in seinem Service im Jahr 2009 eine Kurszielprognose von rund 11 €. Tatsächlich konnte die Aktie den Bullenmarkt vieler DAX Titel seit 2009 nicht mitmachen, sondern fiel sukzessive weiter ab.

Gut. Kehren wir jetzt zu Tiedjes sehr bullischen langfristigen EUR/USD Count zurück. Langfristig bedeutet übrigens, dass kurzfristig und mittelfristig zwischenzeitlich sehr viel noch passieren kann, in welche Richtung auch immer! Also Vorsicht mit dem Trading auf Basis dieser langfristigen Prognose!

Hier kommen die US Präsidentschaftswahlen am 08. November ins Spiel. Trump hat so Einiges versprochen, was angehende Politiker nun einmal machen. Und auch wenn er Janet Yellen und die Federal Reserve scharf kritisiert hat, wird ein US Präsident Donald Trump Inflation bringen.

Anbei der Link zu einem Artikel, der auf der WiWo erschienen ist und m.E. gut erläutert, was ein US Präsident Trump für die Finanzmärkte und die US Wirtschaft bedeuten könnte:

Mit Trump kommt die Reflation

Trump bedeutet einen abwertenden US-Dollar, einen aufwertenden Euro, steigendes Gold, komplexe Verwerfungen an den internationalen Aktienärkten. Ein US Präsident wäre also eine mögliche Erklärung für die stark bullische Euro-Dollar Prognose von Tiedje.

Tiedje verantwortet vier Tradingservices. Ich empfehle Ihnen einen zweiwöchigen kostenlosen Test. Jeder seiner Services ist sein Geld wert.

US-Index-DayTrader
EW-Finanzmarktanalysen
Gold-Rohstoff-Trader
ICE-Revelator
NEU: XXL Alle zusammen

Sehen wir uns auf der World of Trading? Meine Kollegen und ich freuen uns darauf, Sie am 18. und 19. November 2016 persönlich auf der renommierten Finanzmesse in Frankfurt/Main zu treffen. Besuchen Sie uns an unserem Stand Nummer 23! Melden Sie sich am besten gleich an und sichern Sie sich so Ihren kostenlosen Eintritt. Jetzt registrieren!

BörseGo AG 2016 - Autor: Harald Weygand, Head of Trading)

Neueste exklusive Artikel