Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 20. bis 24.02.2017

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 20. bis 24.02.2017

MONTAG

Oddo Seydler senkt Talanx auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 35 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo Seydler hat Talanx nach einer Investorenveranstaltung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 33 auf 35 Euro angehoben. Selbst der erhöhte Gewinnausblick des Versicherers für 2017 liege noch klar unter seiner Schätzung, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Montag. Das neue Votum begründete er mit dem mittlerweile nur noch begrenzten Aufwärtspotenzial der Aktie.

Macquarie senkt Stabilus auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 55 Euro

LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat Stabilus nach Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 52 auf 55 Euro angehoben. Der Autozulieferer habe über ein starkes erstes Geschäftsquartal berichtet, schrieb Analyst Christian Breitsprecher in einer Studie vom Montag. Die guten Perspektiven seien inzwischen aber eingepreist.

Morgan Stanley hebt Ziel für Eon auf 7,30 Euro - 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Eon vor den Jahreszahlen der deutschen Versorger von 6,60 auf 7,30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Analyst Nicholas Ashworth erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie für den Düsseldorfer Dax-Konzern, wie aus einer Branchenstudie vom Montag hervorgeht. Die Geschäftsentwicklung der Versorger sollte sich nach den in Kürze anstehenden Strategie-Veranstaltungen wieder besser vorhersehen lassen. Es dürfte dann auch mehr Klarkeit geben zur Sanierung der Bilanzen und der mittelfristigen Dividendenpolitik. Uniper und RWE zieht der Experte den Papieren von Eon und Innogy vor.

DIENSTAG

RBC Capital hebt Hugo Boss auf 'Sector Perform' - Ziel 70 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat Hugo Boss von "Underperform" auf "Sector Perform" hochgestuft und das Kursziel von 55 auf 70 Euro angehoben. Der Modekonzern habe die richtige Strategie ergriffen, um sich auf seine Kernmarke zu fokussieren und das Premiumsegment statt den Luxusbereich zu adressieren, schrieb Analyst Richard Chamberlain in einer Studie vom Dienstag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für 2017 und 2018.

Kepler Cheuvreux senkt Rheinmetall auf 'Hold' - Ziel 73 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Rheinmetall nach dem zuletzt guten Lauf der Aktien von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 73 Euro belassen. Wenngleich das positive Bild mit Blick auf den Autozulieferer und Rüstungskonzern intakt sei, reiche das verbliebene Kurspotenzial nicht mehr für eine Kaufempfehlung aus, schrieb Analyst Michael Raab in einer Studie vom Dienstag. Das Rüstungsgeschäft dürfte vom gerade erst begonnenen Megatrend der Wiederaufrüstung in Europa profitieren. Zugleich bleibe das Autogeschäft mittelfristig ein stabiler Gewinnlieferant.

NordLB senkt Covestro auf 'Verkaufen' - Ziel hoch auf 59 Euro

HANNOVER - Die NordLB hat Covestro nach Zahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft, das Kursziel aber von 48 auf 59 Euro angehoben. 2016 sei für den Kunststoffspezialisten bei allen Kennziffern ein Rekordjahr gewesen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick auf das laufende Jahr sei aber verhalten. Ungeachtet seines erhöhten Kursziels rechnet Strauß zunächst mit einer Fortsetzung der Gewinnmitnahmen. Zudem dürfte Großaktionär Bayer seine Anteile bald vollständig verkaufen, begründete der Experte das neue Votum.

MITTWOCH

NordLB senkt Bayer auf 'Halten' und Ziel auf 108 Euro

HANNOVER - Die NordLB hat Bayer nach Zahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 112 auf 108 Euro gesenkt. Unter Berücksichtigung der 2016er-Zahlen und des Ausblicks für 2017 habe er seine Schätzungen für den Pharma- und Chemiekonzern überarbeitet, begründete Analyst Thorsten Strauß das reduzierte Kursziel in einer Studie vom Mittwoch. Das neue Anlagevotum resultiere aus der zuletzt guten Kursentwicklung. Die Erfolgsaussichten für die geplante Monsanto-Übernahme sowie die daraus sich ergebenden Geschäftsperspektiven beurteilt er weiter positiv.

Berenberg senkt Allianz auf 'Hold' - Ziel hoch auf 175 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Allianz SE von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 157 auf 175 Euro angehoben. Der Versicherungskonzern habe ein hervorragendes Jahr 2016 verzeichnet und stehe nach wie vor gut da, schrieb Analyst Sami Taipalus in einer Studie vom Mittwoch. Für die seit Jahresmitte 2016 deutlich gestiegene Aktie sei das Aufwärtspotenzial allerdings nur noch sehr begrenzt.

DZ Bank hebt Covestro auf 'Kaufen' und fairen Wert auf 80 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Covestro nach Zahlen von "Verkaufen" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 57 auf 80 Euro angehoben. Die Bayer-Kunststofftochter habe mit ihrem operativen Ergebnis (Ebitda) im Schlussquartal 2016 die Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Peter Spengler in einer Studie vom Mittwoch. Er rechnet nun mit einer starken ersten Jahreshälfte 2017. Zudem schätzt er das Risiko eines vorzeitigen Ausstiegs von Bayer nun geringer ein als zuvor.

DONNERSTAG

S&P Global senkt ProSiebenSat.1 auf 'Buy' - Ziel 43 Euro

LONDON - Das Analysehaus S&P Global hat ProSiebenSat.1 von "Strong Buy" auf "Buy" abgestuft und das Kursziel von 48 auf 43 Euro gesenkt. Analystin Caren Ngo Siew Teng senkte ihre Gewinnerwartungen für das laufende Jahr in einer Studie vom Donnerstag. Sie begründete diesen Schritt mit niedrigeren Margenschätzungen. Das Wachstum werde sich 2017 normalisieren, glaubt sie./ag

Merrill Lynch senkt RWE auf 'Neutral' und Ziel auf 14,90 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat RWE von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 16,00 auf 14,90 Euro gesenkt. Die neue Dividendenpolitik des Energiekonzerns sei umsichtig, könnte die Aktien aber zu einer "Wertfalle" machen, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer Studie vom Donnerstag. Die künftige Dividendenrendite für 2017 und die folgenden Jahre liege zwar über der durchschnittlichen Markterwartung, solange die Rendite aber niedriger sei als bei der Ökostromtochter Innogy, gebe es wenig Gründe für eine Aufwertung der RWE-Aktien.

Bernstein senkt Allianz auf 'Market-Perform' - Ziel 165 Euro

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Papier der Allianz nach Quartalszahlen von "Outperform" auf "Market-Perform" abgestuft, das Kursziel aber auf 165 Euro belassen. Der Versicherer habe nahezu perfekte Kennziffern veröffentlicht, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Inzwischen sei die Aktie aber fair bewertet, begründete er die Abstufung.

FREITAG

Macquarie senkt ProSiebenSat.1 auf 'Neutral' und Ziel auf 40 Euro

LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat ProSiebenSat.1 von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 54 auf 40 Euro gesenkt. Auf kurze Sicht schlügen Belastungsfaktoren wie die weniger klare Strategie im E-Commerce-Geschäft negativ zu Buche, schrieb Analyst Giasone Salati in einer Studie vom Freitag. Auf lange Sicht aber könne der Medienkonzern von positiven strukturellen Trends in der Branche profitieren.

NordLB senkt Nordex auf 'Halten' - Ziel runter von 25 auf 15 Euro

HANNOVER - Die NordLB hat Nordex von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 25 auf 15 Euro gekappt. Der Windkraftanlagenhersteller habe mit seiner Korrektur der mittelfristigen Ziele schockiert, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Freitag. Entscheidend sei nun ein Erfolg der Maßnahmen zur Umsatz- und Ergebnisstabilisierung sowie die Rückgewinnung des Vertrauens am Kapitalmarkt. Angesichts des bereits starken Kurseinbruchs rät Fechner trotz der bestehenden Unsicherheiten zum "Halten" der Aktie.

SocGen senkt FMC auf 'Hold' und Ziel auf 86 Euro

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Aktie des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 90 auf 86 Euro gesenkt. Trübere mittelfristige Aussichten seien der Grund für sein neues Votum, schrieb Analyst Justin Smith in einer Studie vom Freitag.

/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Fresenius Medical Care Aktie

  • 88,52 EUR
  • +1,40%
22.06.2017, 17:35, Xetra
CitiFirst Blog
Knock-Out Call auf Fresenius Medical Care Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HU8ND7 80,0000 9,9460,870,89
HU8V9A open end 84,1269 18,3770,470,48
HU84E8 open end 86,0556 31,4420,270,28
weitere Produkte
Knock-Out Put auf Fresenius Medical Care
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HY8KNF open end 96,2500 9,8920,880,89
HY9KJQ open end 91,7500 19,6290,430,44
HU96C7 89,0000 73,4960,090,12
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

OnVista Analyzer zu Fresenius Medical Care

Fresenius Medical Care auf übergewichten gestuft
kaufen
25
halten
19
verkaufen
1
55% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 97,96 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Fresenius Medi... (10.535)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Fresenius Medical Care" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten