Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.10.2018

dpa-AFX

Independent senkt Fresenius auf 'Halten' und Ziel auf 66 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat Fresenius von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 80 auf 66 Euro gesenkt. Er habe seine kurz- und mittelfristigen Prognosen reduziert, nachdem der Medizinkonzern aufgrund einer schwachen Geschäftsentwicklung seiner Töchter Fresenius Medical Care (FMC) und Helios den Jahresausblick gekürzt habe, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Hauck & Aufhäuser hebt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel 42,50 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Drägerwerk nach dem Kursverfall in Reaktion auf eine Gewinnwarnung von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 55,00 auf 42,50 Euro gesenkt. In Reaktion auf die reduzierten Jahresziele habe er seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Medizintechnik-Unternehmen gesenkt, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Aktie notiere nun aber mehr als 15 Prozent unter ihrem Durchschnittskurs der vergangenen fünf Jahre und auf dem niedrigsten Stand seit 2010, erklärte der Experte sein neues Anlagevotum.

Exane BNP hebt Infineon auf 'Neutral' - Ziel 21,50 Euro

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Infineon nach der jüngsten Kurskorrektur von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel auf 21,50 Euro belassen. Da die strukturellen Antriebskräfte intakt und die kurzfristigen Befürchtungen übertrieben seien, werde ein Investment in die Aktie des Chipherstellers wieder attraktiver, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Warburg Research hebt Jenoptik auf 'Buy' - Ziel etwas gesenkt

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Jenoptik von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 33,00 auf 32,50 Euro gesenkt. Die Bewertung habe gemessen am aktuellen Aktienkursniveau noch mehr als 20 Prozent Luft nach oben, begründete Analyst Malte Schaumann das Kaufvotum in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Gleichzeitig sieht er die 2018er-Ziele des Technologie-Unternehmens nicht in Gefahr. Im Geschäftsjahr 2019 sollten zudem Umsatz und Margen weiter zulegen, wenn auch mit gebremstem Tempo.

Goldman senkt Michelin auf 'Neutral' und Ziel auf 126 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Michelin vor Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 143 auf 126 Euro gesenkt. Er rechne mit einem schwierigen dritten Quartal der europäischen Automobilbranche, schrieb Analyst Gungun Verma in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Bei den Zulieferern drohten Gewinnwarnungen. Verma senkte seine operativen Ergebnisschätzungen (Ebit) für diese für die Jahre bis 2022 um durchschnittlich vier Prozent. Damit trage er der schwachen Absatzentwicklung am Markt Rechnung.

Jefferies senkt Safran auf 'Underperform' - Ziel hoch auf 95 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat Safran von "Hold" auf "Underperform" abgestuft, obwohl das Kursziel von 75 auf 95 Euro angehoben wurde. Nach starken Halbjahreszahlen habe sie ihren Ansatz für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern überarbeitet - passend zum angehobenen operativen Gewinnausblick (Ebit), schrieb Analystin Sandy Morris in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. In ihre Schätzungen bis 2020 eingearbeitet, lasse dies bei der Aktie auf eine goldene Zukunft hoffen. Insgesamt halte sie diesen Optimismus aber für mysteriös, was sie vorsichtig stimme.

CFRA senkt Ziel für FMC auf 78 Euro - 'Hold'

LONDON - Das Analysehaus CFRA hat das Kursziel für FMC nach gesenkten Jahreszielen für den Umsatz und operativen Gewinn 2018 von 90 auf 78 Euro gekappt. Die Einstufung wurde auf "Hold" belassen. Vor allem das Nordamerika-Geschäft des Dialysespezialisten bereite Sorgen, schrieb Analystin Wan Nurhayati in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Sie senkte ihre Gewinnschätzungen je Aktie für 2018 und auch 2019.

SocGen senkt Ziel für IBM auf 130 Dollar - 'Sell'

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für IBM nach Quartalszahlen von 138 auf 130 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Das Computer-Urgestein habe enttäuscht, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er senkte seine Gewinnschätzungen.

Independent senkt Ziel für VW-Vorzüge auf 161 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Volkswagen nach einem Bußgeldbescheid über 800 Millionen Euro an die Tochter Audi von 167 auf 161 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Dieser und die drohende Konjunkturabschwächung bewegten Analyst Sven Diermeier in einer am Mittwoch vorliegenden Studie zu einer Senkung seiner Gewinnschätzungen für den Autobauer.

Bernstein hebt Ziel für Netflix auf 465 Dollar - 'Outperform'

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Netflix nach Zahlen von 434 auf 465 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Mit den rasant gestiegenen Kundenzahlen im dritten Quartal dürften zuvor geäußerte Marktbefürchtungen über ein nachlassendes Wachstum des Online-Filmanbieters hinfällig sein, schrieb Analyst Todd Juenger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Fresenius Medical Care Aktie

  • 66,68 EUR
  • +0,57%
21.11.2018, 10:25, Xetra
CitiFirst Blog

onvista Analyzer zu Fresenius Medical Care

Fresenius Medical Care auf übergewichten gestuft
kaufen
61
halten
41
verkaufen
0
59% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 95,08 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Fresenius Medi... (13.057)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Fresenius Medical Care" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten