dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

dpa-AFX

'HB': Investor Petrus nimmt Aareal Bank ins Visier

FRANKFURT - Der aktivistische Investor Petrus Advisers knöpft sich nach dem Ausstieg bei der Comdirect Bank einem Pressebericht zufolge das nächste deutsche Finanzinstitut vor. Petrus sei bei der Aareal Bank eingestiegen und dränge dort in Gesprächen mit dem Management auf Veränderungen, berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe) unter Berufung auf Finanzkreise. Der in London ansässige Investor und die Aareal Bank hätten sich dazu nicht geäußert, hieß es.

Wichtiger Glyphosat-Prozess gegen Bayer verschoben

ST. LOUIS - In den USA ist ein weiterer wichtiger Prozess gegen Bayer wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter verschoben worden. Die Gerichtsverhandlungen hätten eigentlich an diesem Freitag in St. Louis beginnen sollen. Doch nachdem der Auftakt zunächst vom Morgen in den Nachmittag verlegt wurde und die Anwälte hinter geschlossenen Türen verhandelten, einigten sich die Streitparteien, das Verfahren ganz zu vertagen. Ein neuer Termin wurde von der Richterin zunächst nicht angesetzt. Ziel sei es, Zeit für Vergleichsverhandlungen zu gewinnen und Ablenkungen durch Prozesse zu vermeiden, teilte Bayer in einem Statement mit. Das Unternehmen engagiere sich "konstruktiv" beim Mediationsprozess.

AMS-Aktionäre stimmen für Kapitalerhöhung zum Osram-Kauf

PREMSTÄTTEN - Die Aktionäre des österreichischen Sensorherstellers AMS haben grünes Licht für eine Kapitalerhöhung zum Kauf des Münchner Lichtkonzerns Osram gegeben. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im österreichischen Premstätten stimmten 99,6 Prozent des anwesenden Kapitals für die Maßnahme, die 1,65 Milliarden Euro in die Kassen spülen soll, wie das Unternehmen am Freitagabend mitteilte. Dazu werden den Aktionären Bezugsrechte angeboten.

RWE-Chef Schmitz kündigt Rückzug an

HAMBURG - RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz hat einen Generationenwechsel an der Spitze des Stromkonzerns angekündigt. Die Neuausrichtung des Unternehmens auf erneuerbare Energien sei ein sehr internationales Geschäft, sagte er dem "Spiegel". "Ich weiß nicht, ob ich dafür langfristig der richtige Manager bin." Er werde im nächsten Jahr 64 Jahre alt. "Das könnte ein guter Zeitpunkt sein, den Job in jüngere Hände zu geben."

RTL-Offensive: TV-Rechte für Europa League und Conference League

HAMBURG - RTL setzt seine Fußball-Offensive fort. Die Mediengruppe sicherte sich die kompletten TV-Rechte an der Europa League und der neuen Europa Conference League von 2021 bis 2024. Der Vertrag mit der europäischen Fußball-Union (UEFA) beinhalte sowohl die Free-TV- als auch die Pay-TV-Rechte, teilte der Medienkonzern am Sonntag mit.

Deutsche Industrie will Huawei vom Aufbau des 5G-Netzes ausschließen

DÜSSELDORF - In der Kontroverse rund um den Aufbau eines 5G-Netzes hat sich die deutsche Industrie nun für den Ausschluss des umstrittenen chinesischen Anbieters Huawei ausgesprochen. "Es darf keine Einflussnahme durch ausländische Staaten geben", sagte Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI) dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Steinbach wirbt für Tesla - Chance für das Land -Meyer-Werft will im Jubiläumsjahr drei Kreuzfahrtschiffe ausliefern -Erste Untreue-Ermittlungen gegen Ufo-Funktionäre eingestellt -Nikutta will DB-Güterverkehr nicht weiter zusammensparen -Steinbach: Kaufpreis für Tesla-Gelände wird zweimal kontrolliert -Mitarbeiter massiv ausgespäht? H&M droht hohes Bußgeld -Siemens-Chef rechtfertigt Angebot an Neubauer: 'Das war kein PR-Gag' -Kohlebetreiber Leag weist Bericht zu Entschädigung zurück -Euphorie und Fragen: Tesla-Chef Musk will Umweltbedenken ausräumen -Aktivisten verüben Brandanschlag auf Vonovia-Büro in Kiel -Einigung bei Bosch-Werk in Bremen - Verlagerung der Produktion 2020 -Intersport wächst wieder - und erwartet Konsolidierung im Sporthandel -Stromkonzern RWE: Windkraft-Ausbau mit rundem Tisch in Gang bringen -Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug -ROUNDUP: Konzentration im Sportgeschäft: Kleine Händler im Hintertreffen -Elektro-Autobauer e.Go verpasst eigene Ziele -Tesla-Gegner wehren sich gegen rechte Instrumentalisierung

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/edh

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Aareal Bank Aktie

  • 31,14 EUR
  • +0,51%
17.02.2020, 10:55, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Aareal Bank

Aareal Bank auf halten gestuft
kaufen
8
halten
13
verkaufen
4
52% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 31,14 €.
alle Analysen zu Aareal Bank
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Aareal Bank (2.718)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Aareal Bank" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten