Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 15.06.2015 - 15.15 Uhr

dpa-AFX

ROUNDUP 4: Metro verkauft Kaufhof nach Kanada - Karstadt-Eigner geht leer aus

DÜSSELDORF - Das Bieterrennen um die Warenhauskette Kaufhof ist entschieden: Der Handelsriese Metro verkauft seine Tochter für rund 2,8 Milliarden Euro an den kanadischen Konzern Hudson's Bay. Das teilte die Metro AG am Montag in Düsseldorf mit. Die Vereinbarung umfasst demnach das in Deutschland vornehmlich unter Galeria Kaufhof sowie in Belgien unter Galeria Inno operierende Warenhaus-Geschäft und die dazugehörenden Immobilien. Der Deal werde voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein, hieß es. Damit stechen die Kanadier den Karstadt-Eigentümer Signa aus, der ebenfalls für Kaufhof geboten hatte.

ROUNDUP 2: Wohnungsriese Deutsche Annington weiter auf Einkaufstour

BOCHUM - Der größte deutsche Wohnungsvermieter Deutsche Annington greift erneut auf dem Immobilienmarkt zu. Für 1,9 Milliarden Euro will der Konzern die Gruppe Süddeutsche Wohnen (Südewo) mit 19 800 Wohnungen - überwiegend in Baden-Württemberg - übernehmen. Finanziert wird der Zukauf über eine Kapitalerhöhung, also der Ausgabe neuer Aktien. Die Deutsche Annington sei außerdem bereit, in die neu gekauften Wohnungen "deutlich mehr zu investieren als das bisher der Fall ist", versprach Konzernchef Rolf Buch am Montag. Das Bundeskartellamt muss dem Kauf noch zustimmen.

ROUNDUP: Weltgrößte Flugschau startet mit Großaufträgen für Airbus und Boeing

LE BOURGET - Mit fetten Aufträgen und Aussicht auf wachsenden Flugzeugbedarf ist die Luftfahrtbranche in ihre weltgrößte Verkaufsschau gestartet. In Le Bourget bei Paris präsentierte nach US-Hersteller Boeing und der kanadischen Bombardier auch der europäische Flugzeugbauer Airbus eine Prognose mit deutlich steigender Nachfrage in den kommenden 20 Jahren. Airbus und Boeing punkteten zum Start der Luftfahrtmesse mit Großaufträgen für ihre Mittel- und Langstreckenjets. Saudi Arabian Airlines bestellte auf einen Schlag 20 Airbus-Langstreckenjets vom Typ A330-300 in der neuen Regionalversion und 30 Mittelstreckenflieger vom Modell A320.

LE BOURGET: United Technologies startet Trennung von Hubschraubersparte Sikorsky

HARTFORD - Der US-Konzern United Technologies (UTC) macht mit der Trennung von seiner Hubschraubertochter Sikorsky Ernst. Das Management will bis Ende September entscheiden, ob das Unternehmen verkauft oder separat an die Börse gebracht wird, wie UTC am Montag zum Start der Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget mitteilte. Sowohl Sikorsky als auch UTC hätten getrennt voneinander bessere Geschäftschancen als gemeinsam.

IPO: Europcar peilt beim Börsengang Erlös von bis zu 1,3 Milliarden Euro an

PARIS - Der Autovermieter Europcar will beim Börsengang bis zu 1,3 Milliarden Euro erlösen. Dabei sollen bis zu 662 Millionen Euro an die bisherigen Eigentümer Eurazeo und ECIP gehen, wie der Sixt-Konkurrent am Montag in Paris mitteilte. Dieser Wert werde erreicht, wenn alle von den Altaktionären angebotenen Aktien inklusive der Mehrzuteilungsoption am oberen Ende der Preisspanne von 11,50 bis 15 Euro platziert werden können.

Sparprogramm der Lufthansa verfehlt hochgesteckte Ziele

FRANKFURT - Die Lufthansa hat mit ihrem vor drei Jahren angeschobenen Sparprogramm "Score" die hochgesteckten Ziele nicht erreicht. Wegen starker "Gegenläufer" etwa bei Treibstoffpreisen und Ticketerlösen werde man das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2015 voraussichtlich um rund 800 Millionen Euro statt der vorgesehenen 1,5 Milliarden Euro steigern, berichtete Projekt-Manager Jörg Beißel in der Lufthansa-Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat". Von über 7500 aufgesetzten Projekten seien fast 6000 abgeschlossen und hätten eine Brutto-Sparwirkung von rund 3,6 Milliarden Euro gebracht.

Telekom will Cloud-Umsatz mit Geschäftskunden bis 2018 verdoppeln

BONN - Die Deutsche Telekom steckt sich im Cloud-Geschäft erstmals konkrete Ziele. Bis Ende 2018 will der Konzern seinen Umsatz mit Cloud-Dienstleistungen für Firmenkunden mehr als verdoppeln, kündigte die Telekom am Montag an. Derzeit liege der Jahresumsatz bei rund einer Milliarde Euro. Jährlich soll das Wachstum der Telekom mit Cloud-Plattformen mehr als 20 Prozent betragen, sagte der IT-Chef der Telekom-Tochter T-Systems, Ferri Abolhassan. Er leitet eine konzernübergreifende Arbeitsgruppe zum Thema Cloud. Bislang hatte die Telekom nach Angaben eines Sprechers keine konkreten Zielmarken für den Cloud-Umsatz ausgegeben.

Telekom hält an T-Systems fest

DÜSSELDORF - Die Deutsche Telekom will ihre Tochter T-Systems nicht loswerden. "T-Systems wird nicht verkauft", sagte Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Reinhard Clemens dem "Handelsblatt" (Montagausgabe) und widersprach damit den immer wieder aufkommenden Spekulationen über einen Verkauf der Sparte, die auf Informations- und Kommunikationstechnik für Unternehmen spezialisiert ist. Der Geschäftskundenbereich sei einer der Wachstumsbringer des Konzerns und dafür brauche man T-Systems.

Kreise: Volkswagen sondiert neue Vierer-Struktur mit Konzernfamilien

WOLFSBURG - Im stark gewachsenen VW-Reich sollen die zwölf einzelnen Marken noch bis zum Spätsommer genauer entlang ihrer Gemeinsamkeiten bei Technologien und Absatzregionen sortiert werden. Im Gespräch sind drei weitere Fahrzeugfamilien, die wie die jüngst schon beschlossene Einheit für die schweren Nutzfahrzeuge um MAN und Scania dezentraler arbeiten sollen. Das verlautete am Montag aus Konzernkreisen. Demnach läuft es auf eine Familie für die Massenmarken VW-Pkw, Skoda und Seat hinaus. Während Audi weiter für Lamborghini und die Ducati-Motorräder zuständig bleibt, könnte Porsche die Luxustöchter Bentley und Bugatti anführen.

Audi verliert Anschluss an BMW - Mercedes-Benz holt weiter kräftig auf

INGOLSTADT - Im Kampf um die Krone des weltweit größten Herstellers von sogenannten Premium-Autos ist Audi im Mai weiter zurückgefallen. Die Ingolstädter VW-Tochter wuchs langsamer als der Münchener Erzrivale BMW , der damit seinen Vorsprung ausbauen konnte. Zudem wird die Lücke zwischen Audi und Mercedes-Benz wegen der zuletzt deutlich höheren Wachstumsraten der Daimler-Tochter zunehmend geringer. Audi konnte im Mai den weltweiten Absatz nur um 1,2 Prozent auf 153 850 steigern - BMW kam auf ein Plus von vier Prozent; Mercedes-Benz wuchs zweistellig.

Weitere Meldungen:

-Boschs Verpackungssparte sieht in China wachsenden Wettbewerb -ROUNDUP 2/Dobrindt bekräftigt Regierungsziel: Eine Million E-Autos bis 2020 -Passantenzählung: Kölns Schildergasse verliert Spitzenplatz -Verdi fordert Post im Tarifstreit zu Kompromiss auf -Karstadt-Eigner enttäuscht über Niederlage im Poker um Kaufhof -ROUNDUP: EU-Minister einigen sich auf Datenschutzreform -EU-Minister einigen sich auf Datenschutzreform -Studie: 2015 wird starkes Streikjahr -Verdi will verbindliche Zusagen von Kaufhof-Käufer Hudson's Bay -Südewo-Verkauf: Mieterbund warnt vor Drehen an der Preisschraube -Neue Tarifverhandlungen bei Geldtransporteur Prosegur -Sicherheitsfirma: Hacker greifen chinesische Surfer an - trotz VPN -Bundesärztekammer stellte 2014 rund 2250 Behandlungsfehler fest -Frankfurter Zeil zweitstärkste Einkaufsmeile -Kaufinger Straße in München ist Deutschlands besucherstärkste Einkaufsmeile -EU-Minister beraten über Datenschutzreform -Großaktionär Alwaleed gegen Dorsey als ständigen Twitter-Chef -Roche präsentiert weiteren Studienerfolg mit Actemra

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fbr

Weitere News

weitere News
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten