Drei mutmaßliche ukrainische Agenten in Russland festgenommen

Reuters

Moskau (Reuters) - In Russland sind einem Medienbericht zufolge drei mutmaßliche ukrainische Agenten festgenommen worden.

Einem von ihnen werde vorgeworfen, einen Bombenanschlag geplant zu haben, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf den Sicherheitsdienst. Die beiden anderen würden verdächtigt, geheime Informationen über strategisch wichtige Anlagen in Russland gesammelt zu haben.

Die Festnahmen fanden inmitten wachsender Spannungen zwischen Russland und der Ukraine sowie dem Westen statt. Seit einiger Zeit gibt es Berichte über einen russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Die Regierung in Kiew und die Nato befürchten, die Truppenbewegungen nahe der Grenze könnten Vorboten einer offenen militärischen Konfrontation sein. Russland hat erklärt, es habe nicht die Absicht, in die Ukraine einzumarschieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 6.045,64 Pkt.
  • +1,02%
28.01.2022, 16:33, Wiener Börse

Weitere Werte aus dem Artikel

RTS 1.405,23 Pkt.+0,39%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten