Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EANS Adhoc: AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellsc (deutsch)

dpa-AFX

EANS-Adhoc: AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft /

AT&S erhöht Jahresprognose für Geschäftsjahr 2017/18


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäà Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Gewinnprognose 09.10.2017

Leoben - AT&S verzeichnet - vor allem in den letzten drei Monaten - eine sehr hohe Kundennachfrage und nahezu für alle Werke eine Auslastung an der Kapazitätsgrenze. Der Hochlauf der neuen Technologiegeneration im Kerngeschäft verlief auf Basis einer sehr positiven Bedarfsentwicklung besser und rascher als ursprünglich erwartet. Darüber hinaus konnten bei IC-Substraten in Chongqing weitere Effizienzsteigerungen erzielt werden. Die entsprechenden Programme werden kontinuierlich fortgesetzt.

Die positive Geschäftsentwicklung insgesamt ist primär auf die Wirkung von generellen EffizienzmaÃnahmen und die schneller als erwartete Beherrschung der technologischen Herausforderungen bei den neu eingeführten Technologien zurückzuführen. Unterstützt wurde diese gute Entwicklung von einem positiven

Produktmix und - auf Basis der schwächeren Entwicklung des chinesischen Renminbi

in Relation zum Euro im letzten Halbjahr - einer günstigen Fremdwährungsentwicklung bei den Produktionskosten.

Der Vorstand geht darauf aufbauend, vorbehaltlich eines stabilen Marktumfeldes

und einer stabilen Wechselkurs-entwicklung, nach seiner heutigen Sitzung für das

Geschäftsjahr 2017/18 nunmehr von einem Umsatzwachstum von 20-25 %

(ursprüngliche Prognose: 10-16 %), einer EBITDA-Marge von 19-22 % (ursprüngliche

Prognose 16-18 %) und - im Vergleich zum Geschäftsjahr 2016/17 - zusätzlichen Abschreibungen von rund EUR 15 Mio. (ursprüngliche Prognose: rund EUR 25 Mio.) aus.

Diese Entwicklung, die zur Anpassung der Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2017/18 führt, stellt einen wesentlichen Meilenstein dar, um die mittel- bis

langfristig gesetzten Finanzziele (EBITDA-Marge von über 20 %, ROCE von 12 %) zu

erreichen. Mit den eingeleiteten MaÃnahmen und erzielten Verbesserungen sind erste wichtige Schritte zur Rückkehr zu der von AT&S erwarteten Profitabilität gesetzt. Dies ist entscheidend, um sich weiterhin als High-Tech Partner bei den Kunden positionieren zu können und die dafür benötigten Investitionen zu finanzieren.

AT&S veröffentlicht die Ergebnisse zum ersten Halbjahr am 3. November 2017.

Rückfragehinweis: Elke Koch, Director Investor Relations & Communications Tel: +43 3842 200-5925; Mobil: +43 676 8955 5925; e.koch@ats.net

Marina Konrad, Head of Corporate Communications Tel: +43 3842 200-5423; Mobil: +43 676 8955 5423; m.konrad@ats.net

Ende der Mitteilung euro adhoc


Emittent: AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft Fabriksgasse 13 A-8700 Leoben Telefon: 03842 200-0
FAX: Email: e.koch@ats.net
WWW: www.ats.net
ISIN: AT0000969985 Indizes: WBI, VÃ-NIX, ATX GP Börsen: Wien Sprache: Deutsch

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
EANS-News: AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft / AT&S mit vorläufigem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016/17: Wachstumskurs fortgesetzt, Ergebnis durch Anlauf der neuen Werke in China negativ beeinflusst (mit Dokument)08.05.2017, 18:00 Uhr (dpa-AFX)

EANS-News: AT & S Austria Technologie und Systemtechnik Aktiengesellschaft / AT&S mit vorläufigem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016/17: Wachstumskurs fortgesetzt, Ergebnis durch Anlauf der neuen Werke in China negativ beeinflusst (mit ...

Kurs zu AT & S Aktie

  • 21,81 EUR
  • +4,12%
07.12.2017, 17:34, Wiener Börse
CitiFirst Blog

onvista Analyzer zu AT & S

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf AT & S (120)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "AT & S" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten