Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Energieversorger Eon unter Druck

dpa-AFX

ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Eon legt am Mittwoch seine Zahlen für das erste Halbjahr vor. Das Unternehmen leidet derzeit unter Wettbewerbsdruck im Kundengeschäft. Vor allem der britische Vertrieb macht dem Konzern derzeit zu schaffen. Im Mittelpunkt steht jedoch weiter die geplante Übernahme der RWE -Tochter Innogy durch Eon. Die beiden Konzerne Eon und RWE haben einen umfangreichen Tausch ihrer Geschäftsfelder vereinbart.

Eon will nach der Übernahme die Energienetze und das Endkundengeschäft von Innogy behalten, RWE erhält das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Innogy und Eon. Während der RWE-Teil von der europäischen Wettbewerbsbehörde bereits genehmigt wurde, prüft Brüssel die Eon-Transaktion weiter intensiv. Um Zweifel zu zerstreuen, hat Eon bereits Zugeständnisse gemacht. Von der geplanten Übernahme erhofft sich der Konzern einen Wachstumssprung./uta/knd/nas/jha/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu EON Aktie

  • 9,01 EUR
  • -0,62%
20.09.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu EON

EON auf halten gestuft
kaufen
15
halten
27
verkaufen
18
45% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 9,06 €.
alle Analysen zu EON

Zugehörige Derivate auf EON (24.900)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "EON" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten