Ermittler - Fahrzeuge von Mitsubishi bei KBA-Tests negativ aufgefallen

Reuters

Hamburg (Reuters) - Abgastests des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) haben die Untersuchungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft gegen Mitsubishi ausgelöst.

"Die Ermittlungen wurden Mitte November 2019 eingeleitet, nachdem die Marktüberwachung des KBA mehrfach Modelle des Herstellers Mitsubishi negativ getestet hatte", teilte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch mit. Die Staatsanwaltschaft hatte am Dienstag bundesweit Geschäftsräume des japanischen Autobauers und anderer Unternehmen wegen des Verdachts durchsucht, illegale Abschalteinrichtungen in Dieselmotoren eingebaut zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu MITSUBISHI CORP Aktie

  • 42,06 USD
  • -1,33%
07.07.2020, 16:06, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu MITSUBISHI CORP

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten