Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EU-Kommissar - Agrarsubventionen hängen von Mitgliedsbeiträgen ab

Reuters

Berlin (Reuters) - Der von Union und SPD gewünschte Fortbestand der Brüsseler Agrarsubventionen hängt laut EU-Agrarkommissar Phil Hogan von der Zahlungsbereitschaft der Deutschlands und anderer EU-Mitglieder ab.

Hogan wies am Donnerstag auf der Branchenmesse Grüne Woche in Berlin darauf hin, dass durch den Austritt Großbritanniens aus der EU mit einem Ausfall von knapp zwölf Milliarden Euro zu rechnen sei. Werde das nicht durch Mitgliedsbeiträge ausgeglichen, müsse es bei den EU-Hilfen für Mitgliedsstaaten Einschnitte geben.

Hogan begrüßte ausdrücklich die Vereinbarungen von Union und SPD bei den Sondierungen. Daraus gehe hervor, dass man bereit sei, mehr Geld nach Brüssel zu überweisen. "Es wäre natürlich schön, wenn sich alle 27 Mitgliedsstaaten darauf einigen könnten."

Der Chef des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, forderte, alle Mitgliedsstaaten müssten bereit sein, mehr Mittel an die EU zu überweisen: "Das ist von ganz, ganz entscheidender Bedeutung." Er betonte, die sogenannten Direktzahlungen aus Brüssel an deutsche Landwirte machten 45 Prozent von deren Einkommen aus. Die EU gibt jährlich rund 55 Milliarden Euro für Agrarsubventionen aus, was rund 40 Prozent ihres Budgets entspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 11.557,35 Pkt.
  • +0,29%
15.10.2018, 12:23, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

FTSE 6.994,32 Pkt.-0,02%

Zugehörige Derivate auf DAX (190.712)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten