EU-Kommission will Euro-Stabilitätsregeln auch 2022 aussetzen

Reuters

Brüssel (Reuters) - Die EU-Kommission will die Regeln des Euro-Stabilitätspaktes zur Überwindung der Coronavirus-Pandemie auch für 2022 aussetzen.

Nach derzeitigem Stand werde die Wirtschaftsleistung der 27 EU-Staaten erst Mitte des nächsten Jahres wieder den Stand des Vorkrisenniveaus von 2019 erreichen, erklärte die Brüsseler Behörde am Mittwoch zur Begründung. Ausgesetzt sind die Regeln bereits seit 2020. Danach dürfen die Euro-Mitgliedstaaten eine Neuverschuldung von maximal drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufnehmen. Die Gesamtverschuldung des Staates darf die Marke von 60 Prozent nicht übersteigen. Allerdings liegen viele Mitgliedstaaten schon lange über diesem Wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,83 EUR
  • -0,23%
15.04.2021, 01:49, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von fallenden Devisenkursen profitieren kann?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten