Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EU und China wollen internationale Institutionen reformieren

Reuters

Berlin (Reuters) - EU und China wollen die internationalen Institutionen reformieren und enger zusammenarbeiten.

EU und China wollen internationale Institutionen reformieren

Bei einem Treffen von Chinas Präsident Xi Jinping, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Kanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bekannten sich alle vier etwa zu einer Reform der Welthandelsorganisation (WTO) und dem Pariser Klimaschutzabkommen.

In Abgrenzung von US-Präsident Donald Trump betonten sowohl Xi als auch Merkel, dass man in der internationalen Zusammenarbeit immer Lösungen finden müsse, von denen alle profitierten. Er hoffe, dass man beim EU-China-Gipfel am 9. April beim geplanten Investitionsschutzabkommen und der Marktöffnung in China für EU-Firmen weiterkommen werde, sagte Juncker. Xi versprach seinerseits eine weitere Marktöffnung seines Landes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 30.067,70 HKD
  • -0,06%
18.04.2019, 21:58, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

CAC 40 5.580,38 Pkt.+0,31%

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Hang Seng" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Hang Seng" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten