EUR/USD vor Ausbruch nach oben?

BörseDaily

Das Währungspaar EUR/USD hat sich in den vergangenen zwei Jahren in einem starken Abwärtstrend befunden. Seit dem Verlaufshoch vom 16. Februar 2018 bei 1,255 US-Dollar krachte der EUR/USD immer weiter in die Tiefe und erreichte am 23. März 2020 ein Verlaufstief bei 1,063 US-Dollar.

Aufwärtskorrekturen innerhalb dieser Abwärtsbewegung wurden stets vom 200er-EMA (braune Linie im Chart) eingedämmt. Der 200er-EMA ist für den langfristigen Kursverlauf von hoher Bedeutung, wobei Notierungen unter dem 200er-EMA auf eher weiter fallende Kurse hindeuten und Notierungen über dem 200er-EMA eher auf langfristig steigende Kurse hinweisen.

Nach dem Verlaufstief bei 1,063 US-Dollar am 23. März ging das Währungspaar in eine lange Seitwärtsphase über und bildete im Bereich von 1,077 US-Dollar eine solide Unterstützung aus. Auf der Oberseite wurde diese Seitwärtsphase durch den Widerstand bei 1,100 US-Dollar sowie weiterhin durch den 200er-EMA begrenzt.

Am 28. Mai gelang den Bullen dann schließlich der Durchbruch nach oben, über den 200er-EMA bei 1,102 US-Dollar hinaus. Damit wurde ein langfristiges bullishes Signal generiert. Die Bullen trieben das Währungspaar dann auch direkt in der Spitze bis zum 10. Juni auf 1,142 US-Dollar hoch. Seitdem verläuft der EUR/USD in einem symmetrischen Dreieck.

Dreiecke werden in aller Regel in Trendrichtung aufgelöst. Im Idealfall sollte also ein Ausbruch nach oben erfolgen und dann in der Folge der obere Trendkanalbereich bei 1,145 bis 1,148 US-Dollar angelaufen werden. Bricht der EUR/USD hingegen nach unten aus dem Dreieick aus, wäre mit einem weiteren Rücklauf bis zum unteren Trendkanalbereich im Bereich von 1,112 US-Dollar erfolgen. Geht es weiter tiefer, dürften die Bären erneut den 200er-EMA attackieren, der aktuell bei 1,107 US-Dollar verläuft. Würde den Bären hier ein Durchbruch nach unten gelingen, dürfte die runde Marke von 1,100 US-Dollar ins Visier der Bären rücken.

EUR/USD (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 1,128 // 1,130 // 1,135 // 1,137 // 1,140
Unterstützungen: 1,125 // 1,122 // 1,120 // 1,118 // 1,116 // 1,112

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten