Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Europäische Rohstoffaktien mit Express-Chancen

Hussam Masri

Werbung. Die weltweite konjunkturelle Entwicklung ist unmittelbar bedeutsam für die globale Rohstoffnachfrage. Analysten merken an, dass die Abschwächung seit Mai wieder Fahrt aufgenommen habe. Ein freier Fall in die Rezession sei jedoch eher nicht zu befürchten, sondern man könne vielmehr von einem "auskühlenden Aufschwung" sprechen. Es bleibe nach wie vor das wahrscheinlichste Szenario, dass die Weltwirtschaft zwar moderater, aber immer noch um etwa drei Prozent wachse. Dazu trage die gute Arbeitsmarktentwicklung in vielen Industrieländern als Triebfeder der privaten Konsumausgaben bei. Angesichts der weiter schwelenden Risiken rund um den amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt und die Brexit-Problematik seien die Notenbanken jedoch zu einer wieder expansiveren Haltung zurückgekehrt und hätten Zinssenkungserwartungen geweckt. Um marktstützend zu agieren, werde das Niedrigstzinsumfeld weiterhin fest einbetoniert. Im Ergebnis bedeute dies mittelfristig ein attraktives Umfeld für risikobehaftete Anlageklassen, allen voran für Aktien.

Aktienindizes für wirtschaftliche Sektoren bilden die Performance ausgewählter Einzeltitel mit bestimmten Branchenzugehörigkeiten ab. Solche Barometer stellt beispielsweise der Indexanbieter STOXX® für den europäischen Aktienmarkt zur Verfügung. Das Anlageuniversum bildet dabei der marktbreite STOXX® Europe 600 Index, der die 600 größten Unternehmen aus 18 europäischen Ländern gewichtet nach Marktkapitalisierung im Streubesitz enthält. Daraus abgeleitet repräsentiert der STOXX® Europe 600 Basic Resources Index die bedeutendsten Titel des europäischen Rohstoffsektors und umfasst aktuell 17 Mitglieder. Die Indexzusammensetzung wird vierteljährlich überprüft und die Komponenten werden analog zum marktbreiten Universum entsprechend ihrer Marktkapitalisierung im Streubesitz gewichtet. Bei der jeweiligen Neuzusammensetzung gilt für das Gewicht des größten Einzelwerts eine Obergrenze von 30 Prozent. Der zweitgrößte Titel wird bei 15 Prozent gedeckelt.

Wegen dieser relativ hohen Gewichtungsgrenzen und der umfangreichen Streubesitz-Marktkapitalisierungen der größten Rohstoffriesen bilden vier Titel ein dominierendes Schwergewicht im STOXX® Europe 600 Basic Resources Index. Das Quartett aus dem Bergbau-Giganten Rio Tinto, dem australisch-britischen Rohstoff-Riesen BHP Group, dem weltweit größten Rohstoffhändler Glencore und dem Minenbetreiber Anglo American bestimmen derzeit zu rund zwei Dritteln das Auf und Ab des Branchenindex. Mit großem Abstand gehören auch Unternehmen der Papier- und Zellstoffindustrie (UPM-Kymmene, Mondi) und der Forstwirtschaft (Stora Enso) zu den Top-10 Einzelwerten. Während sich die Aktivitäten insbesondere der Bergbaukonzerne weltweit erstrecken, sind die größten Rohstoffunternehmen in Großbritannien ansässig. Deshalb wird die Ländergewichtung des STOXX® Europe 600 Basic Resources Index zu drei Vierteln durch Großbritannien geprägt.

Potenziell vorzeitige Rückzahlung mit 4,70 Prozent Zinsen pro Periode und 45 Prozent finaler Puffer

Bei sinkenden Tilgungsschwellen bietet das DekaBank Express-Zertifikat Relax 10/2025 bezogen auf den STOXX® Europe 600 Basic Resources (WKN DK0UZZ) die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung zum Nennbetrag (100,00 Euro) zuzüglich des jeweils maßgeblichen Zinsbetrags. Anderenfalls ist bei Endfälligkeit die maximale Auszahlung von 128,20 Euro je Zertifikat erreichbar, wenn der Indexschlusskurs am Bewertungstag die Barriere (55,00 Prozent des Startwerts) behauptet.

Eine Barrierenunterschreitung am Bewertungstag führt hingegen zu Verlusten. In einem solchen Negativszenario werden keine Zinsen gezahlt und die Reduktion des Rückzahlungsbetrags gegenüber dem Nennbetrag entspricht dem prozentualen Indexverlust zum Startwert. Außerdem ist wie bei jedem Zertifikat das Emittentenrisiko zu beachten, weil insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Die Zeichnung läuft vom 05.08.2019 bis 23.08.2019, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0UZZ4_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

 

Die DekaBank ist das „Zertifikatehaus des Jahres“!
 
ZAward_2018_Publikum_Zertifikatehaus_1
 
Mehr Informationen: www.zertifikateawards.de

Scope ZMR AAA

Rating vom 20.08.2018, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter Produkt- und Marktmanagement der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie die Vertriebsunterstützung verantwortlich.


 

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name:
DekaBank Deutsche Girozentrale
Adresse:
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main
E-Mail:
service@deka.de
Info-Telefon:
(069) 71 47 – 652
Internet:
zertifikate.deka.de
Emittentenprofil

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft – als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank. Die Deka-Gruppe ist einer der größten Wertpapierdienstleister in Deutschland.

In enger Kooperation mit den Sparkassen als exklusiven Vertriebspartnern bietet die Deka-Gruppe privaten und institutionellen Investoren ein breites Spektrum von Anlageinstrumenten – von Basisprodukten der strukturierten Geldanlage bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen und Dienstleistungen zur Umsetzung individueller Anlagestrategien in unterschiedlichen Marktszenarien.

Die feste Verankerung der DekaBank im weltweit größten Finanzverbund, der Sparkassen-Finanzgruppe, zeigt sich nicht nur in der engen Zusammenarbeit im Vertrieb – sie wird zusätzlich durch die Anteilseignerstruktur dokumentiert: Die deutschen Sparkassen sind alleinige Eigentümer der DekaBank.

Die Wurzeln der Deka-Gruppe reichen bis in das Jahr 1918 zurück, als die Deutsche Girozentrale (DGZ) entstand. 1956 wurde die Deka als Kapitalanlagegesellschaft gegründet. Aus DGZ und Deka entstand 1999 die DekaBank. 2018 feierte die DekaBank Deutsche Girozentrale ihr 100-jähriges Jubiläum.

Kurs zu STOXX EUROPE 600 (NET RE... Index

  • 159,27 Pkt.
  • +0,44%
13.09.2019, 17:50, außerbörslich