Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Europäischer Automarkt fällt achten Monat in Folge – BMW und Daimler stemmen sich gegen den Trend

onvista
Europäischer Automarkt fällt achten Monat in Folge – BMW und Daimler stemmen sich gegen den Trend

Auf dem europäischen Automarkt ist die Nachfrage im vergangenen Monat zum achten Mal hintereinander gefallen. Mit einem Minus von 0,4 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum war der Abschlag allerdings recht überschaubar. Insgesamt wurden im April gut 1,3 Millionen Fahrzeuge verkauft, wie der Branchenverband Acea am Freitag in Brüssel mitteilte. Im Vormonat war das Minus mit 3,9 Prozent deutlicher gewesen.

Besonders stark schmolz das Interesse im April im Vereinigten Königreich mit minus 4,1 Prozent. In Deutschland lag der Rückgang bei 1,1 Prozent. In Frankreich (+0,4%), Italien (+1,5%) und Spanien (+2,6%) legten die Neuzulassungen hingegen zu.

Mit Blick auf die Autohersteller verzeichnete der Volkswagen-Konzern im April einen Absatzschwund von 3,7 Prozent. Dabei schnitten die Marken VW (-7,2%) und Audi (-5,4%) noch schlechter ab. Skoda (+1,4%), Seat (+2,9%) und Porsche (+4,5%) legten hingegen sogar zu.

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision* und komfortables Webtrading! Mehr erfahren >>(Anzeige)

Der BMW-Konzern steigerte dank eines Anstiegs von 12,6 Prozent bei der Marke BMW die Neuzulassungen insgesamt um 7,7 Prozent. Bei Daimler ergaben ein Plus bei der Kleinwagenmarke Smart von mehr als einem Fünftel und ein Anstieg bei der Marke Mercedes von 3,6 Prozent insgesamt eine Steigerung von 5,4 Prozent.

Der zum französischen Fahrzeugbauer PSA gehörende Automobilkonzern Opel verzeichnete hingegen zusammen mit der britischen Vauxhall ein Minus von 3,4 Prozent. Dank eines deutlichen Anstiegs bei der Marke Citroen konnten die Franzosen dennoch ein kleines Plus über die Ziellinie retten.

onvista/dpa-AFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER AM WOCHENENDE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: xieyuliang / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BMW Aktie

  • 64,57 EUR
  • +2,24%
26.06.2019, 17:35, Xetra
Traden für 0 €*!

Beim Kauf eines Zertifikats, eines Optionsscheins oder einer Anleihe von HVB onemarkets. *Mehr Infos...

Aktienanleihen
WKNFälligkeitKupon p.a.Seitw.R. p.a.GeldBrief
VA6RCB 5,00022,48195,6995,89
VA527T 6,50066,27088,3688,96
VF2CR8 12,85041,97987,4287,81
weitere Produkte
Traden für 0 €*!

Beim Kauf eines Zertifikats, eines Optionsscheins oder einer Anleihe von HVB onemarkets. *Mehr Infos...

Bonuszertifikate
WKNFälligkeitBarriereMax. ErtragGeldBrief
VF3NBL 76,0200+4,38%72,7772,84
weitere Produkte
Traden für 0 €*!

Beim Kauf eines Zertifikats, eines Optionsscheins oder einer Anleihe von HVB onemarkets. *Mehr Infos...

Knock-Out Long
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VF6H95 52,0000 4,9201,271,31
VS01TS 58,0000 9,0780,670,71
VS01TY 60,0000 12,6390,470,51
weitere Produkte
Traden für 0 €*!

Beim Kauf eines Zertifikats, eines Optionsscheins oder einer Anleihe von HVB onemarkets. *Mehr Infos...

Knock-Out Short
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VF47PT 77,0000 4,9581,261,30
VF5V2P 71,0000 9,2080,660,70
VF5XHJ 69,0000 12,8980,450,49
weitere Produkte

onvista Analyzer zu BMW

BMW auf halten gestuft
kaufen
26
halten
41
verkaufen
22
46% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 64,52 €.
alle Analysen zu BMW

Zugehörige Derivate auf BMW (22.189)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BMW" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten