Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUWAX Trends am Mittag

EUWAX

Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Ex-VW-Chef Winterkorn angeklagt

DAX tritt auf der Stelle

Guten Vorgaben zum Trotz tritt der DAX am Montag auf der Stelle. Dabei hatten die Hoffnungen auf eine baldige Einigung bei den Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China an den asiatischen Aktienmärkten für Aufwind gesorgt. US-Finanzminister Steven Mnuchin äußerte Hoffnung, dass die letzte Runde der Verhandlungen bevorsteht. Das sorgte am asiatischen Aktienmarkt für gute Kauflaune und der japanische Nikkei Index legte über ein Prozent zu. An der Börse in Shanghai betrug das Plus gar 1,4 Prozent.

Am deutschen Aktienmarkt halten sich die Anleger noch bedeckt und so legte der DAX nur wenige Punkte zu. Nichtsdesto trotz notiert er über der runden und psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Und charttechnisch sieht es nach dem Überwinden von 11.800 Punkten noch immer gut aus. Nun rückt der nächste Widerstand ins Visier bei rund 12.100 Punkten.

Bilanzen voraus
Frische Impulse könnten die anstehenden Quartalszahlen liefern: Am Nachmittag werden die Ergebnisse von Goldman Sachs und Citigroup veröffentlicht. Am Freitag hatte bereits die Großbank JP Morgan die Anleger positiv überrascht und den höchsten Quartalsgewinn der Geschichte bekannt gegeben. Am Dienstag folgt die Bank of America, zur Wochenmitte legt Morgan Stanley. Mit Spannung warten die Anleger zudem auf die Quartalszahlen von Netflix am Dienstagabend nach US-Börsenschluss.

Daimler neue Betrugsvorwürfe
Neue Runde im Abgasskandal? Laut einem Medienbericht hat das Kraftfahrtbundesamt festgestellt, dass der Konzern bei einem weiteren Modell die Stickoxid-Werte manipuliert hat.
So soll Daimler erneut mithilfe einer Software Abgaswerte in Tests nach unten korrigiert haben. Betroffen von der unzulässigen Abschaltvorrichtung sind laut Bild am Sonntag zufolge 60.000 Fahrzeuge vom Modell GLK 220 CDI mit der Abgasnorm 5, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden. Die Daimler-Aktie verliert mit den Vorwürfen 0,6 Prozent auf 56,19 Euro.

Auch Ex-VW-Chef Winterkorn wird Betrug vorgeworfen: Im Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Winterkorn erhoben wie am Nachmittag bekannt wurde - unter anderem wegen schweren Betrugs. In den USA hat die Börsenaufsicht Volkswagen und den ehemaligen Konzernchef Martin Winterkornbereits wegen Betrugs von Investoren angeklagt.

Wirecard legt deutlich zu
Nachdem die Aktie des Zahlungsdienstleisters in den vergangenen Tagen auf der Stelle trat, geht es zum Wochenstart rund vier Prozent nach oben auf 114,50 Euro. Wie um die Mittagszeit bekannt wurde, hat die Investmentbank Goldman Sachs ihren Anteil am DAX-Unternehmen deutlich aufgestockt. Laut einer Stimmrechtsmitteilung stieg der Anteil von 1,72 auf 6,87 Prozent. Das geschah allerdings nicht durch Aktienkäufe, sondern durch die Investitionen in Optionen, Swaps und Warrants.

Börse Stuttgart TV

Langfristig werden die Kurse steigen. Börsenlegende Heiko Thieme ist sich sicher und begründet das ausführlich und anschaulich. Der erfahrene Börsenprofi erklärt im Interview mit Börse Stuttgart TV, mit welcher Strategie Anleger jetzt agieren sollten und auf welche Einzelwerte sie jetzt setzen sollten. Auch, dass sie vor einer schwächeren Börse keine Angst zu haben brauchen.

Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/LedUSUfNqsc

Euwax Sentiment Index

An der EUWAX waren am Vormittag überwiegend Calls gesucht und das Stuttgarter Stimmungsbarometer notiert deutlich im Plus. Nachdem sich der DAX kaum bewegte und auch die US-Futures auf eine unveränderte Eröffnung hindeuten wurde einige Positionen wieder aufgelöst.

Trends im Handel

Vor der Zahlenvorlage sind in Stuttgart Puts auf die Netflix-Aktie gesucht. Vereinzelt kommt es auch zu Käufen in Calls. Die meisten Anleger rechnen offenbar mit enttäuschenden Quartalszahlen am Dienstagabend. (u.a. gesucht: WKN: MC0D0B)

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldman Sachs Aktie

  • 200,54 USD
  • -1,76%
24.04.2019, 22:00, NYSE

onvista Analyzer zu Goldman Sachs

Goldman Sachs auf halten gestuft
kaufen
6
halten
8
verkaufen
2
50% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 179,74 €.
alle Analysen zu Goldman Sachs
Weitere EUWAX-News

Zugehörige Derivate auf Goldman Sachs (2.589)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten