Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUWAX Trends am Mittag

EUWAX

Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Dax gibt leicht nach doch noch Uneinigkeiten im Handelsstreit?

Lufthansa bereit zur Schlichtung

- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion -

Der Dax zeigt nach der jüngsten Rallye ein paar Verschleißerscheinungen und startet am Freitag etwa 50 Punkte niedriger. Trotzdem: Der Markt steuert auf Gewinnwoche fünf in Folge zu. Die Einigung im Handelsstreit vor Tagen noch beinahe euphorisch gefeiert wird heute wieder mal in Frage gestellt.

Angeblich stößt die angekündigte Übereinkunft auf großen Widerstand im Weißen Haus. Insofern zeigt sich wieder einmal, dass mündliche Zusagen oder Gerüchte in dieser Angelegenheit wenig belastbar sind. Der deutsche Außenhandel ist überraschend robust. Die Exporte erhöhten um 1,5 Prozent, Das ist deutlich mehr als von Analysten erwartet (0,3 %). Auch die Importe stiegen ähnlich. Analysten hatten mit Stagnation gerechnet. Der Handelsbilanzüberschuss stieg um 4,7 Milliarden auf 21,1 Milliarden Euro. Mehrheitlich im Minus haben Asiens wichtigste Aktienmärkte am Freitag tendiert. Händler verwiesen auf schwache Konjunkturdaten aus China: Hier ist der Zahl der verkauften Autos im Oktober erneut zurückgegangen. Damit sank der Absatz im weltweit größten Automarkt zum 16. Mal in den vergangenen 17 Monaten. Auch Chinas Außenhandel geht im Oktober erneut zurück. Japan dagegen profitiert vom anhaltenden Optimismus im Handelsstreit zwischen den USA und China. Die Bilanzsaison trudelt aus: Neben der Allianz stehen lediglich einige Unternehmen aus der zweiten und dritten Börsenreihe mit Zahlen im Fokus.

Lufthansa bereit zur Schlichtung

Bei der Lufthansa streiken die Flugbegleiter auch am Freitag. Vor allem in Frankfurt und München fallen erneut hunderte Flüge aus. Das Kabinenpersonal will den Arbeitgeber in Gesprächen zu höheren Spesen und Zulagen sowie zu weiteren Verbesserungen zwingen. Die Gewerkschaft Ufo und Lufthansa vereinbarten für das Wochenende Sondierungsgespräche, um in eine Schlichtung zu kommen. Die Lufthansa Aktie hatte am Donnerstag einen Satz von gut 8% hingelegt und bekommt heute reichlich Lob seitens der Analysten. Nach kurzen Gewinnmitnahmen dreht die Lufthansa auch am Freitag in Plus.

Allianz stabil

Der Versicherungskonzern Allianz erwirtschaftet einen stabilen operativen Gewinn und übertrifft damit die Erwartungen leicht. Auf Jahressicht ist die Allianz nun optimistischer und sieht ihn in der oberen Hälfte ihrer Zielspanne von 11 bis 12 Milliarden Euro. Analysten rechnen im Schnitt allerdings schon mit rund 11,9 Milliarden Euro. Ein Händler sprach von insgesamt durchwachsenen Zahlen, die Aktie liegt mit minus 2% am Ende der Dax Reihenfolge. Am Donnerstag hatte das Papier den höchsten Stand seit dem Jahr 2002 erreicht.

Jost werke taumeln nur kurz

Die Aktien der Jost Werke taumeln zunächst nach einer Gewinnwarnung. Jost rechnet mit Rückgang bei Umsatz und Gewinn im Gesamtjahr. Das Marktumfeld verschlechtert sich für Nutzfahrzeuge in allen Regionen, so formuliert es der neue Konzernchef Joachim Dürr. Analysten bleiben allerdings positiv, so dreht auch die Jost Aktie nach schwachem Start ins Plus. Anleger verbuchen die Gewinnwarnung unter Reinemachen durch das neue Management.

Börse Stuttgart TV

Ist das der ersehnte Durchbruch im Handelsstreit US und China haben sich offensichtlich darauf verständigt, die Strafzölle schrittweise zurückzufahren. Nein!, sagt Roland Hirschmüller, Spezialist für die Auslandsmärkte und Chefaktienhändler Baader Bank. Trotzdem ist die Stimmung am US Markt hervorragend und die wirtschaftliche Lage überragend.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=14471

Euwax Sentiment Index

Der EUWAX Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, lag am späten Vormittag in der Spitze mit 35 Punkten deutlich im Plus. Anlegersetzten auf einen stärkeren Dax. Der Dax schaffte es aber nicht, sich nachhaltig nach vorne zu arbeiten. Derivateanleger wechseln daraufhin verschreckt wieder ins Short Terrain.

Trends im Handel

Knock Outs Der Preis für Gold ist gefallen in Richtung 1.450 USD. Derivateanleger in Stuttgart sind der Meinung, dass der Boden erreicht ist und engagieren sich in Calls auf Gold. Gold Call WKN MC41P1 (+)

Kommen Strafzölle jetzt auch für Boeing Flugzeuge möglicherweise ja, sagen Anleger in Stuttgart. Dadurch hat Airbus wieder bessere Wettbewerbschancen. Airbus Call WKN VF2Y41 (+)

Wirecard stehen heute unter Druck Anleger trennen sich von Calls, bevor diese verfallen. Wirecard Call WKN DF8G5X (-)

Optionsscheine Eine Empfehlung führt heute dazu, dass Anleger zu Calls auf Microsoft greifen. Microsoft Call WKN KA00Q8 (++)

Linde Calls bleiben gefragt wie am Vortag. Linde Call WKN UY159A (+)

Versicherer haben derzeit gut performed in der Bilanzsaison. Anleger kaufen +überwiegend Calls auf Hannover Rück. Hannover Rück Call WKN PX18NY (+)

(+) überwiegend Käufe, (-) überwiegend Verkäufe, (+/-) ausgeglichen (++) oder (--) Empfehlung eines Börsendienstes

Disclaimer: Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Allianz Aktie

  • 217,60 EUR
  • -0,11%
21.11.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Allianz

Allianz auf übergewichten gestuft
kaufen
43
halten
12
verkaufen
5
71% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 218,00 €.
alle Analysen zu Allianz

Zugehörige Derivate auf Allianz (20.437)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Allianz" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten