Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EZB ändert Anfang 2017 Stellschrauben für Anleihenkäufe

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) ändert zum 1. Januar die Stellschrauben ihres billionenschweren Anleihen-Kaufprogramms.

Sie werde künftig auch Bonds mit einer Laufzeit von einem Jahr erwerben, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag nach der Ratssitzung in Frankfurt. Damit erweitere man die Gruppe der aufkaufbaren Anleihen. Bisher erwarb die Notenbank nur Papiere mit Laufzeiten zwischen zwei und 30 Jahren. Künftig seien auch Käufe von Anleihen mit Renditen unter dem Einlagenzins von aktuell minus 0,4 Prozent erlaubt, fügte Draghi hinzu.

In den vergangenen Monaten war die Rendite vieler Bundesanleihen so stark gesunken, dass sie die EZB aufgrund selbst gesetzter Regeln nicht mehr kaufen konnte. Analysten hatten deshalb vor Knappheitsproblemen gewarnt. Zuletzt war die Verzinsung der Titel jedoch wieder gestiegen, was der EZB mehr Spielraum ermöglicht. Aktuell dürfen die Währungshüter nach eigenen Regeln bis zu 33 Prozent einer einzelnen Staatsanleihe halten.

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten