Werbung

EZB senkt Inflationsprognose und erhöht Wachstumserwartung

dpa-AFX · Uhr (aktualisiert: Uhr)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre mittelfristigen Inflationsprognose leicht gesenkt. Wie EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt erklärte, wird für das Jahr 2016 eine Inflationsrate von 1,0 Prozent erwartet. Bisher lag der erwartete Wert bei 1,1 Prozent. Im Jahr 2017 dürfte die Inflation bei 1,6 Prozent liegen, anstatt bisher erwartetet 1,7 Prozent. Das mittelfristige Inflationsziel der EZB von knapp zwei Prozent rückt damit noch etwas mehr außer Reichweite.

Für das laufende Jahr rechnet die Notenbank mit einer unveränderten Inflationsrate von 0,1 Prozent. Ihre Wachstumsprognosen erhöhte die Notenbank dagegen überwiegend. Für das laufende Jahr erwartet sie ein Wachstum von 1,5 (bisher 1,4) Prozent. 2016 geht sie von unverändert 1,7 Prozent aus, während die erwartete Rate für 2017 von bisher 1,8 auf 1,9 Prozent angehoben wurde.

Die Projektionen werden vom Mitarbeiterstab der EZB erstellt. Sie dienen dem geldpolitischen Rat als Entscheidungshilfe./bgf/tos

Meistgelesene Artikel

Werbung