Fed-Konjunkturbericht - Geschäftsaktivität belebt sich weiter leicht

Reuters

Washington (Reuters) - In den USA hat sich laut der Notenbank Fed die Geschäftsaktivität in den vergangenen Wochen weiter moderat belebt.

Aus den meisten Bezirken sei zwar von Januar bis Mitte Februar ein Zuwachs bei der Beschäftigung gemeldet worden, teilte die Fed in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht "Beige Book" mit. Der Jobaufbau vollziehe sich jedoch langsam. Die meisten Unternehmen seien mit Blick auf die nächsten sechs bis zwölf Monate optimistisch geblieben, da immer mehr Corona-Impfstoffe auf den Markt kämen. Die Preise für Häuser hätten in den meisten Teilen der USA weiter zugelegt. Das Beige Book basiert auf einer Umfrage unter Firmenvertretern.

Die US-Dienstleister hatten laut einer Firmen-Umfrage im Februar bei der Geschäftstätigkeit einen kleinen Dämpfer erlitten - dennoch stehen die Zeichen wie auch im Verarbeitenden Gewerbe weiter auf Wachstum. In der Corona-Pandemie sind bislang unter dem Strich jedoch an die zehn Millionen Jobs verloren gegangen. Notenbankchef Jerome Powell erklärte jüngst, die US-Wirtschaft sei noch für geraume Zeit auf Hilfen der Währungshüter angewiesen. Die Entwicklung der Konjunktur hänge weiterhin erheblich vom Verlauf des Virus und der ergriffenen Maßnahmen ab, seine Verbreitung zu kontrollieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 33.678,78 Pkt.
  • -0,36%
12.04.2021, 20:11, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (30.227)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten